Frühlingsanfang 2020: Alles in Butter am 1. März

Frühling nach Karneval wieder in Sicht

Meteorologisch gesehen ist – auf der Nordhalbkugel der Erde - am 1. März Frühlingsbeginn. Kalendarisch bzw. astronomisch beginnt das Frühjahr 2020 am 20. März um 4:49 Uhr morgens. Dann sind Tag und Nacht genau gleich lang. In der Natur ist der Frühling allerdings sowieso schon angekommen. Im Video sehen Sie, welche Fortschritte er schon macht. Und es sieht so aus, als ob er nach einem kurzen Winter-Comeback nach Karneval auch wieder kommt.

Das Wetter zum Frühlingsanfang 2020

Aus heutiger Sicht gibt es ein ganz normales 1.-März-Wetter.  Die Temperaturen liegen meist zwischen 7 und 10 Grad. Das ist ganz typisch für den deutschen März, dessen mittleres Temperaturmaximum bei 7,4 Grad liegt. Nur im Südosten wird es unter leichten Föhneinfluss bis 14 Grad warm. Nass wird es dazu und windig. Ein paar Sonnenstunden sind auch drin, besonders im föhnigen Südosten. Im Idealfall könnte die Sonne jetzt schon 11 Stunden lang scheinen.

Maerzenbecher, Maerzbecher, Fruehlings-Knotenblume, Fruehlingsknotenblume, Schneerose, Maerzgloeckchen Leucojum vernum, bluehend am Waldboden, Deutschland, Bayern, Oberpfalz spring snowflake Leucojum vernum, blooming on forest ground, Germany, Bavari
Die Märzenbecher werden wohl am 1. März nicht trocken bleiben, bieten dem Wind aber so geduckt am Boden nicht viel Angriffsfläche. © imago images/blickwinkel, D. u. M. Sheldon via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Frühlingsanfang - mal so, mal so

Warum gibt es überhaupt unterschiedliche Frühlingsanfänge? Die Meteorologie hat den 1. März aus praktischen Gründen als Frühlingsanfang festgelegt: Ganze Monate und die Jahreszeiten lassen sich so einfacher statistisch auswerten. Inzwischen passen die meteorologischen Jahreszeiten sogar besser zur klimatischen Situation als die astronomischen Jahreszeiten.

So auch in diesem Jahr. Nach einem ziemlich schneelosen Winter mit einem derzeit 5 Grad zu warmem Februar, blühen teilweise die Narzissen, Bienen fliegen herum und Stadtvögel beginnen schon mit dem Nestbau. Es fehlt nicht mehr viel zum frühesten Frühling aller Zeiten. So gesehen ist der phänologische Frühling also schon da.

29.01.2018, Bayern, München: Eine Biene landet im Botanischen Garten an einem Krokus, der an einem Kantstein gewachsen ist. Foto: Lino Mirgeler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Frühlingserwachen: Die Bienen haben noch etwas Mühe bei der Nahrungssuche. © dpa, Lino Mirgeler, lim hjb

Tag und Nacht sind genau gleich lang

Der kalendarische Frühlingsanfang richtet sich nach dem Stand der Sonne. Sie steht dann genau über den Äquator und zieht weiter in Richtung Norden. Tag und Nacht sind genau gleich lang. Auf der Nordhalbkugel beginnt das Sommerhalbjahr, auf der Südhalbkugel das Winterhalbjahr. Der kalendarische Frühlingsanfang kann auf den 19., 20. oder 21. März fallen.

Ein Blick auf den März