Frühling bringt etliche Temperaturrekorde

März-Wochenende bringt uns Rekordwerte

Warme Luft aus Nordafrika und Südspanien brachte am Sonntag an den Wetterstationen im Westen und Norden Deutschlands eine wahre Rekordflut. In Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und NRW wurden flächendeckend die höchsten Temperaturen für Anfang März (also für die erste Märzdekade) seit Beginn der Wetteraufzeichnungen registriert.

Frühling bringt etliche Temperaturrekorde
© dpa, Ingo Wagner

Mit dabei auch zwei alte Wetterstationen, nämlich Bremen (seit 1890) und Aachen (seit 1891) – man kann also (im Westen und Norden) von einem Jahrhundertereignis sprechen.

In Bremen wurde sogar ein Rekord aus dem Jahr 1920 gebrochen.

Hier gab es überall Dekadenrekorde:

Schleswig-Holstein/ Hamburg

List/Sylt: alt 11,5 Grad (1.3.1959) - neu 12,2 Grad

Kiel: alt 16,7 Grad (10.3.1961) - neu 19,0 Grad

Hamburg/ Flughafen: alt 17,6 Grad (10.3.1961) - neu 20,0 Grad

Niedersachsen/ Bremen

Bremen/ Flughafen: alt 18,2 Grad (6.3.1920) - neu 19,4 Grad

Hannover/ Flughafen: alt 18,4 Grad (10.3.1997) - neu 20,2 Grad

NRW

Münster/Osnabrück: alt 19,1 Grad (10.03.1997) - neu 22,2 Grad

Bad Lippspringe: alt 20,0 Grad (9.3.1961) - neu 21,3 Grad

Düsseldorf/Flughafen: alt 20,2 Grad (6.3.2013) - neu 21,0 Grad

Aachen: alt 20,2 Grad (6.3.2013) - neu 20,4 Grad

Köln- Bonn Flughafen: alt 19,8 Grad (6.3.2013) - neu 21,0 Grad

Wärmste Orte:

Soest mit 24,2 Grad

Unna mit 24,0 Grad

Dortmund/ Uni mit 23,7 Grad