Frühherbst gibt Stelldichein

Das fühlt sich nicht nach Sommer an: Sturmlage wahrscheinlicher als Hitze

Kein Sommerhoch in Sicht - Tief KURT zieht ran

Da werden wir wohl die Hüte festhalten müssen in der kommenden Woche. Der Wind weht kräftig bis stürmisch und hat auch ein paar Gewitter im Gepäck. Auch die Regenschauer bleiben uns durch Tief KURT nicht erspart. Es sieht so aus, als wenn der Frühherbst sich ein Stelldichein gibt. Zumindest sind es keine sommerlichen Aussichten, die uns zum Wochenbeginn erwarten.

Im Video: Der Strömungsfilm für die kommenden 5 Tage

Kräftiger Wind am Dienstag im Nordosten Deutschlands

Windwarnung für Deutschland am Dienstag, 17. August
Das Sturmtief bringt am Dienstag bereits Windböen bis zu 90km/h in den Nordosten Deutschlands.

Bereits zum Montag erwartet uns ein windiger Tag. Am Abend legt dieser an der Nordseeküste und auf den Bergen noch zu und es sind auch stürmische Böen dabei. Im Süden erreicht eine Kaltfront die Alpen und kann dann vom Allgäu bis zu den Alpen lokal-kräftige Gewitter mitbringen. Lokale Unwetter sind also möglich. Abends können auch von der Nordsee her Blitz und Donner dabei sein.

Am Dienstag legt der Wind im Nordosten noch etwas zu. Im Tagesverlauf weht in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein und dem östlichen Niedersachsen kräftiger Wind. Örtlich kann dieser auch mal stürmische Böen dabei haben, die an eine Geschwindigkeit 80km/h rankommen. An der Nord- und Ostsee erreicht der Wind auch mal 90km/h. An der See ist das zwar weniger ein Problem, allerdings können die kräftigen Windstöße im Flachland den ein oder anderen Ast abknicken. Es ist also Vorsicht geboten. Örtlich sind derweil über der Mitte kräftige Schauer und Gewitter dabei.

Gartenmöbel vor dem Wind schützen - nächste Woche wird es stürmisch

Windwarnung für Deutschland am Mittwoch, 18. August.
Ab Mittwoch beruhigt sich das Windgeschehen bereits wieder etwas. Sommergefühle kommen trotzdem nicht wirklich auf.

„Unser kleines Sommersturmtief läuft am Dienstag zur Hochform auf. Über der Nordhälfte fegt ein kräftiger Wind, der vor allem im Nordosten sowie an der Nordsee auch mal stürmische Böen bringt. Bei den belaubten Bäumen können dabei auch mal größere Äste abbrechen. Sicherheitshalber kann man auch seine Gartenmöbel windfest machen. Den Sonnenschirm brauchen wir nächste Woche ja sowieso erstmal nicht", erklärt RTL-Meteorologe Patrick Panke.

Besser sieht es am Mittwoch aus, obwohl im Nordosten noch kräftige Winde dabei sind. Im Großen und Ganzen lässt das Windgeschehen jedoch nach. Es geht zwar wechselhaft weiter, aber das es Wetterberuhigung angesagt. Am Donnerstag wird es von Süden her freundlicher und es wird langsam wieder wärmer.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

(kfb)