Französin steckt kopfüber im Schnee fest - und wird von Skifahrer gerettet

Heldenhafte Rettungsaktion

Will Field hat beim Skifahren einer 19-jährigen Französin das Leben gerettet. Der 23 Jahre alte Brite entdeckte auf einer Piste im Skigebiet Les Arcs zufällig eine Frau, die zur Hälfte unter Schneemassen begraben war - und rettete sie innerhalb von Sekunden. Videoaufnahmen seiner Kopfkamera zeigen die heldenhafte Rettungsaktion. 

"Es ging um Leben und Tod"

Die 19 Jahre alte Frau aus Frankreich fiel nach einem Sturz kopfüber in den Schnee und steckte 60 Zentimeter tief darin fest. Unfähig, sich selbst zu befreien, ragten lediglich ihre Beine in einer roten Skihose aus dem Schnee heraus. Will Field wurde darauf aufmerksam und reagierte blitzschnell: "Der Schnee war wirklich schwer, es ging um Leben und Tod", sagte der 23-Jährige der britischen Zeitung "The Sun". "Sie hätte ersticken können, wenn ihr kein anderer geholfen hätte." Will Field zog sofort seine Handschuhe aus, steckte schnell seine Schneeschaufel zusammen und schaufelte sie frei.

Will Field hatte Werkzeug dabei

"Zum Glück hatte ich mein Sicherheitswerkzeug dabei", sagt Will Field. Gemeinsam mit einem weiteren Skifahrer konnte er die Frau rechtzeitig befreien. Währenddessen versuchte er sie zu beruhigen: "Ruhig bleiben, nicht bewegen. Ich hole dich raus." Innerhalb weniger Sekunden gelang es ihm, die Frau zu befreien. Sie bedankte sich bei ihm auf Französisch. Der Brite lebt seit vier Monaten in den französischen Alpen und ist ein erfahrener Skifahrer. Der Vorfall habe ihm erneut gezeigt, wie wichtig es sei, mit der richtigen Ausrüstung auf die Piste zu gehen, sagte er der "Sun".