Felssturz in Tirol: Notstraße zu den Eingeschlossenen geöffnet

Notstraße zu den Eingeschlossenen geöffnet
Notstraße zu den Eingeschlossenen geöffnet Riesiger Felssturz in Tirol 00:00:28
00:00 | 00:00:28

Valser Tal vorerst wieder erreichbar

Über eine Notstraße können die Bewohner des Valser Tals nun wieder die Außenwelt erreichen. Nach Informationen der 'Tiroler Tageszeitung' wurden ein Feldweg und eine Forststraße für Autos befahrbar gemacht. Diese Notstraße würde von der Feuerwehr überwacht und nur für Anwohner geöffnet, hieß es weiter.

Die Lage bleibt angespannt

Der Hang, von dem an Heiligabend zehntausende Tonnen Geröll abgestürzt waren, gilt indessen weiter als nicht sicher. Zum einen könnten neue Niederschläge zu einer weiteren Hangerweichung führen, zum anderen hätten sich bereits neue Risse gebildet. Die Räumarbeiten an der verschütteten Valser Landstraße könnten also noch nicht beginnen und es müssten noch einige Häuser evakuiert werden, hieß es.

Familien nur knapp der Katastrophe entgangen

Die Geröllmassen waren an Heiligabend unweit einiger Häuser niedergegangen und hatten  die Zugangsstraße in das Tal auf einer Länge von 150 Metern verschüttet. Einige Familien waren nur knapp einer Katastrophe entgangen. Kurz vor dem Unglück waren etliche Kinder mit ihren Eltern auf dem Weg zur Christmette an dieser Stelle vorbeigekommen.