Feine Millimeterarbeit mit Bus im Schnee

Passt es oder passt es nicht?

Das sieht nach einem Fall für “Wetten, dass….“ aus: Schafft es Max Mustermann mit seinem Reisebus durch diese Schneeberge zu manövrieren, ohne anzuecken oder hängenzubleiben? Mit einer großen Maschine etwas Filigranes zu leisten, war ja immer eine beliebte Kategorie.

Aber das hier war kein Spiel, sondern Ernst.  Auf der Passstraße Coll de la Creueta in den Pyrenäen hieß es bei diesen Schneemassen: Ende im Gelände. Zumindest fast. Denn mit viel Fingerspitzengefühl am Lenkrad und viel Gefühl im Gasfuß schaffte der Fahrer des Busunternehmens Trans Cerdanya es am Ende doch unbeschadet durch die vier Meter hohen Wände mit 5 Zentimeter Platz auf jeder Seite (wenn überhaupt). Hut ab vor so viel Fahrgefühl!