Entscheidung zwischen Spätsommer und Frühherbst?

Nächste Woche zieht der ehemalige Hurrikan IDA auf Europa zu

Ehemaliger Hurrikan IDA zieht über den Atlantik auf Europa zu

Es kommt gar nicht so selten vor, dass ehemalige Tropenstürme über den Atlantik auf Europa zuziehen. Und so wird wohl auch ex-Hurrikan IDA mit der wettersteuernden Strömung über den Atlantik hinwegziehen. Fraglich ist noch, welche Rolle dem prominenten Atlantik-Überquerer zukommt. Fakt ist aber: zuvor bringt IDA auch dem Großraum New York noch über 100 Liter auf den Quadratmeter.

Massive Regenfälle und Überflutungen

Auf seinem weiteren Weg, der den ehemaligen Hurrikan IDA jetzt in den Nordosten der USA führt, ist noch viel Regen möglich. RTL-Meteorologe Martin Pscherer: „In Spitzen sehen die Wetterprognosen noch 250 Liter pro Quadratmeter oder sogar mehr. Dabei ist das Regenzentrum westlich von New York. Aber auch in der Metropolregion sind um die 100 Liter zu erwarten.” Leider seien damit auch Überschwemmungen und Hochwasser zu erwarten, so Pscherer weiter.

Was macht IDA anschließend?

 210831 -- HOUMA, Aug. 31, 2021 -- A car is seen among debris after Hurricane Ida hit Houma, Louisiana, the United States, Aug. 30, 2021. With stranded people waiting for rescue on damaged roofs, flooded roads blocked by downed trees and power lines,
Hurrikan IDA hat schwere Schäden hinterlassen. Hier wird ein Auto in Louisiana unter Trümmerteilen verschüttet. © imago images/Xinhua, Nick Wagner via www.imago-images.de, www.imago-images.de

IDA hat seine Eigenschaften als Tropensturm und seine enorme Kraft zwar verloren. Dennoch gibt es neben dem Überschwemmungspotenzial in den USA auch noch weitere Effekte in der Wetterküche. Und die könnten ebenfalls das Wetter in Europa und Deutschland beeinflussen. „In der nächsten Woche wird IDA von der wettersteuernden Strömung, dem Jetstream, aufgenommen und anschließend auf den Atlantik gen Europa geführt.”, so Martin Pscherer. Noch nicht ganz klar sei die Rolle, die IDA dann übernimmt. Es gibt zwei Szenarien, auf die es hinauslaufen könnte.

Spätsommer reloaded oder Absturz in den Herbst?

Bleibt IDA mitsamt der Tiefdruckgebiete über dem Atlantik oder kommt bis nahe an die Britischen Inseln, dann bedeutet das für uns in Deutschland, dass die warme Luft auf der Vorderseite der Tiefs von Südwesten zu uns kommt. Einer Verlängerung des Spätsommers in Deutschland stünde dann wohl erst einmal wenig im Wege. Kommt hingegen das atlantische Tiefdruckpaket von Westen her näher, dann wären die Tore offen für die nächsten Schauer und eine spürbare Abkühlung.

Fazit: Das Wetter-Glück könnte endlich mal mit uns sein

Derzeit stehen beim Blick auf die Langfristprognosen zur Monatsmitte die Chancen für die Verlängerung des Spätsommers ganz gut. Erst im letzten Septemberdrittel spielen die Berechnungen momentan mit einer kühleren und durchwachsenen Phase. Jedoch ist auch die noch nicht sicher und somit heißt es: Daumen drücken für ein starkes Herbsthoch, das den Atlantiktiefs samt der Unterstützung des ehemaligen Hurrikans standhalten kann.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die TVNOW-Doku um Online Stream

(bal/avo)