Erster Sommertag in Sicht

Polarluft kühlt den Altweibersommer runter
Polarluft kühlt den Altweibersommer runter Der Strömungsfilm für Europa 00:40

Traumwetter im Anmarsch!

Einen Sommertag konnten wir in diesem Frühling in Deutschland bisher noch nicht erleben. Im März wurde mit 21,3 Grad am 25. im baden-württembergischen Bad Mergentheim die höchste Temperatur gemeldet. Im April war es am vergangenen Freitag mit 24,4 Grad im rheinland-pfälzischen Bad Neuenahr-Ahrweiler bisher am wärmsten. Damit fehlten also 0,6 Grad bis zu einem Sommertag.

Wetter Erster Sommertag in Sicht 12.04.2015
Im Süden und Westen steigt das Thermometer 25 Grad und mehr. © dpa, Stephanie Pilick

Nachdem die vergangenen Tage in Deutschland häufig Temperaturen über 20 Grad brachten und die Sonne dazu lange schien, wurde der Frühling in den meisten Regionen so richtig eingeläutet. Die Natur dankte es mit farbenprächtigen Reaktionen, sodass es nun an vielen Sträuchern und Bäumen in Grün, Gelb oder Weiß oder noch ganz anderen Farben blüht und sprießt. Nach einer kleinen "Delle", die sich mit Durchzug von Tiefausläufern äußert, schwingt sich das Wetter in der Mitte der kommenden Woche zu neuen Höhenflügen auf.So sind sogar Sommertage (Höchsttemperatur über 25 Grad) im Süden und Westen recht wahrscheinlich.

Ab kommenden Dienstag baut sich ein neues Hochdruckgebiet über Mitteleuropa auf, sodass die Strömung zunehmend auf südliche Richtungen dreht. Damit gelangen vor allem in den Süden und Westen Luftmassen vom Mittelmeer und aus dem nördlichen Afrika, wo bereits häufig Temperaturen von 25 bis 30 Grad erreicht werden. Im Süden und Westen Deutschland ist am Dienstag daher der erste Sommertag möglich, am Mittwoch sogar sehr wahrscheinlich.

Einzelne Wettermodelle sagen dann Höchstwerte bis 27 Grad vorher. Im Nordosten Deutschlands muss man sich dagegen mit maximal 20 Grad begnügen, da sich die warme Luft dort nicht so gut durchsetzt, an der Ostsee steigt die Temperatur zum Teil nur auf knapp über 10 Grad. Während die einen also im T-Shirt schwitzen, ist bei den anderen wenige hundert Kilometer weiter noch eine (dickere) Jacke angesagt.

27 Grad sind aber für 15. April bei Weitem nicht rekordverdächtig. So wurde im nordrhein-westfälischen Duisburg am 15. April 2007 mit 29,6 Grad die höchste Temperatur eines 15. April in Deutschland gemessen. Ein Rekord für eine zweite Aprildekade (11. Bis 20. April) ist damit auch nicht möglich. Dieser liegt bei 31,2 Grad, die am 17. April 1934im thüringischen Jena erreicht wurde. Noch heißer kann es in der dritten Aprildekade (21. bis 30. April) zugehen: 32,9 Grad zeigte dasThermometer am 28. April 2012 im bayrischen Kitzingen und auch im baden-württembergischen Bad Mergentheim an.

Ob es in diesem Jahr in der dritten Aprildekade wieder so heiß wird, steht noch in den Sternen. Bereits ab Donnerstag gibt es Unklarheitenüber den weiteren Wetterverlauf. Auf der einen Seite könnte es warm bleiben und Sommertage wären weiterhin möglich, auf der anderen Seite könnte es mit Durchzug einer Kaltfrontaber auch deutlich kühleres Wetter (Höchsttemperaturen 10 bis 15 Grad) geben.

Quelle: dwd