Mieses Urlaubswetter

Entwarnung für die Adria

Tief
Das Tief über der Adria ist schneller durch als noch gestern berechnet. Der Regen hält sich in Grenzen. © DWD

Alles halb so schlimm in Italien, Slowenien und Kroatien. Es wird doch nicht zu den noch gestern berechneten immensen Niederschlagsmengen in den beliebten Reiseländern kommen. Jedenfalls nicht an den Küsten. 

Die Schauer und Gewitter in Italien reichen vom Norden bis runter nach Kalabrien mit Maximalmengen von 20 Litern pro Quadratmeter von Rimini 'abwärts', um Richtung Süden wieder abzunehmen. Die gesamte nächste Woche bleibt ein kleines Schauerrisiko bestehen und erst am Wochenende ist der gesamte 'Stiefel' wieder trocken. Der Regen drückt die Temperaturen von 30 Grad auf etwa 25 Grad runter. Bis zum Wochenende steigt das Quecksilber dann aber wieder um ein paar Grad an.

Zu Beginn der nächsten Woche wird es auch in Kroatien und Slowenien nass. Die kräftigen Regengüsse und Gewitter mit Niederschlagsmengen um die 20 Liter pro Quadratmeter vom Norden Sloweniens bis runter nach Dubrovnik sollten am Dienstag aber durch sein. Wenn diese Regenphase überstanden ist, geht es in der zweiten Wochenhälfte erneut in großen Schritten Richtung Badewetter. Dann klettern die Temperaturen auch wieder, die mit dem Regen im Norden auf Werte knapp über 20 Grad gefallen waren.