Ein Mittelmeertief vermiest die Urlaubsstimmung

Ungemütliches Wetter am Mittelmeer

Das kräftige Tief ‚Gaby‘ sorgt über dem mittleren Mittelmeer für Unruhe und ungemütliches Wetter. Besonders betroffen sind Frankreich und Italien, aber auch Tunesien und die Adria-Anrainerstaaten sowie im späteren Verlauf Griechenland.

Ein Mittelmeertief vermiest die Urlaubsstimmung
Ungemütliches Wetter am Mittelmeer

Am Mittwoch bläst im Rhonetal der Mistral. Das ist ein kalter, oft sehr starker Fallwind aus nordwestlicher Richtung, der sich besonders im unteren Rhonetal bemerkbar macht. Dort kommt es verbreitet zu Sturmböen zwischen 80 und 90 km/h, örtlich sogar bis 100 km/h. Aber auch in anderen Urlaubsregionen sorgt das Tief ‚Gaby‘ mit Kern über dem Golf von Neapel für ungemütliches Wetter. Von Tunesien bis nach Sizilien sowie an der kroatischen Küste gibt es stürmische Böen zwischen 50 und 65 km/h, auf den Bergen von Südfrankreich über Italien bis zum Balkan sind sogar Orkanböen von 120 km/h und mehr möglich.

Von Süditalien bis nach Kroatien, Griechenland und Mazedonien kommen kräftige Regengüsse und einzelne Gewitter mit der Gefahr lokaler Überschwemmungen hinzu. Bis Freitag spaltet sich das Tief in mehrere Teiltiefs auf, die dann über Griechenland zum Schwarzen Meer ziehen.