Eichenprozessionsspinner lösen heftige Allergien aus: Das hilft im Notfall

Kampf gegen Raupen
Kampf gegen Raupen Eichenprozessionsspinner 01:14

Experte erklärt im Video: So gefährlich sind die Raupen

Es ist wieder soweit: Die Eichenprozessionsspinner sind unterwegs. Und die können sogar lebensgefährlich sein, wenn man mit ihnen in Kontakt kommt. Schulhöfe und sogar eine Autobahn wurden gesperrt. Jetzt sind jede Menge Sauger und Sprüher im Einsatz, damit die kleinen Viecher bloß nicht ihre Härchen verteilen. Im Video erklärt ein Schädlingsbekämpfer, wie gefährlich die kleinen Raupen wirklich sind!

Raupengift löst Allergien aus - im Extremfall sogar Atemnot

26.05.2019, Nordrhein-Westfalen, Iserlohn: Feuerwehrleute sind mit Gasbrennern im Einsatz. Raupen des Eichenprozessionsspinners haben in Iserlohn für eine Straßensperrung gesorgt. Foto: Markus Klümper/visual inform/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Eichenprozessionsspinner sorgt für Straßensperre in Iserlohn. © dpa, Markus Klümper, pat

Wenn die Härchen mit der Haut in Kontakt kommen, ist der Effekt ähnlich wie bei Brennnesseln - nur stärker. Die sogenannten Brennhaare bilden sich bei der Raupe Ende Mai. Im Spätsommer werden aus der Raupe bzw. Puppe dann harmlose Falter. In Frankfurt hat man vorbeugend versucht, die Tiere zu beseitigen, bevor sie Haare bilden. Per Hubschrauber wurde eine spezielle Flüssigkeit versprüht.

Die milden Winter und steigende Temperaturen sorgen dafür, dass sich die Eichenprozessionsspinner zur Plage entwickelt haben. Sie enthalten ein Gift, das Allergien auslösen kann – im Extremfall sogar Atemnot. In Norddeutschland und NRW mussten jetzt sogar Autobahnabschnitte vorübergehend gesperrt werden, um die Tiere zu bekämpfen.

Bei Kontakt am besten zum Hautarzt gehen!

"Erstmal abduschen, aber nicht arg reiben an der Haut, weil man sonst die Härchen in die Haut reinreibt", empfiehlt Hautärztin Darinka Keil. "Und dann die juckenden Stellen mit einer Kortisoncreme am besten behandeln. Oder ein Antihistaminikum, das ist ein Mittel gegen Allergien, das man auch in der Apotheke kriegen kann." Das Beste sei es, zu einem Hautarzt zu gehen. 

Die kleine Pauline hatte kein Glück und erlitt einen heftigen allergischen Schock. Wie es ihr jetzt geht, sehen Sie im zweiten Video.

Wie Sie Eichenprozessionsspinner erkennen können, erfahren Sie HIER.

So gefährlich sind die Eichenprozessionsspinner
So gefährlich sind die Eichenprozessionsspinner Gift-Raupe schlägt wieder zu 01:08