Er sah, wie sie im Fluss um ihr Überleben kämpften

Kapitän rettet Kinder vor Ertrinken im Rhein

ARCHIV - 03.09.2015, Nordrhein-Westfalen, Köln: Eine Fähre fährt am 03.09.2015 in Köln-Langel (Nordrhein-Westfalen) auf dem Rhein. Ein geistesgegenwärtiger Schiffsführer hat zwei Kinder (4 und 12) vor dem Ertrinken im Rhein gerettet. (zu dpa/lnw:
Fähre auf dem Rhein (Symbolfoto) © dpa, Henning Kaiser, hka htf obe

Kinder (4 und 12) blieben unverletzt

Ein geistesgegenwärtiger Schiffsführer hat zwei Kinder (4 und 12) vor dem Ertrinken im Rhein gerettet. Der Kapitän einer Rheinfähre steuerte sein Schiff am Donnerstagnachmittag in die Nähe der beiden Kinder, die im Fluss schwammen und um ihre Leben kämpften.

Mädchen hielt den Kopf ihres kleinen Cousins über Wasser

Er ließ die Fährrampe vorsichtig herunter, zwei Passagiere zogen die Kinder an Bord, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der vierjährige Junge und seine zwölf Jahre alte Cousine seien unverletzt geblieben und den Eltern übergeben worden.

Zuvor hatte laut Polizei schon das Mädchen blitzschnell reagiert: Ihr vierjähriger Cousin war beim Baden am linken Rheinufer nahe dem Rheinberger Stadtteil Orsoy in eine Strömung geraten und abgetrieben worden. Das ältere Mädchen schwamm ihm sofort hinterher und hielt seinen Kopf über Wasser, bis die Retter kamen.
Quelle: DPA / RTL.de