Dürre in Deutschland: 20 Prozent der deutsche Weihnachtsbäume sind in Gefahr!

Viele Jungbäume vertrocknen

"Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie treu sind deine Blätter!" Von wegen! Dieses Jahr steht es schlecht ums grüne Tannenkleid unserer Weihnachtsbäume. Gut fünf­ein­halb Monate vor der weihnachtlichen Bescherung setzt die langanhaltende Trockenheit und Hitze in Deutschland den Weihnachtsbäumen ordentlich zu. Viele Jungbäume vertrocknen, leise rieseln die Nadeln.

Weihnachtsbäume werden dieses Jahr wohl teurer

Weihnachtsbaumerzeuger hoffen inständig auf ergiebigen Regen. Ohne diesen könnten 20 Prozent ihrer jungen Weihnachtsbäume vertrocknen. Schon jetzt gibt es Bäume, die abgestorben sind. Vor allem Jungpflanzen, deren Wurzeln noch nicht so tief reichen, sind betroffen. 

Der Werderaner Tannenhof in Brandenburg konnte seine Bäumchen bis jetzt retten – doch zu einem hohen Preis. "Wir haben noch keine Schäden, aber wir wässern und wässern und wässern schon seit Wochen", erklärt Geschäftsführerin Karin Lorenz. Bereits 20.000 Euro wurden schon verwässert. Im gesamten Sommer 2017 kamen dagegen nur 7.000 Euro Wasserkosten zusammen.

Inwieweit sich das auf die Weihnachtsbaumpreise in diesem Jahr auswirken wird, darüber können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Es sieht aber alles danach aus, als ob wir uns in diesem Jahr auf teure Weihnachtsbäume einstellen müssen.