Kunden flüchten auf Tische und Stühle

Dramatisches Video aus Dinslaken: Wildschwein randaliert in Kaufhaus

Wildschwein lässt im Kaufhaus die Sau raus

Am Wochenende hat sich ein ausgewachsenes Wildschwein in ein Kaufhaus im nordrhein-westfälischen Dinslaken verirrt und dort erheblichen Schaden angerichtet. Jetzt tauchen immer mehr Fotos und Videos von dem randalierenden Tier auf.

Wildschwein sorgt für Polizeieinsatz

Kunden flüchteten auf Tische und Stühle und auch die Polizisten mussten sich zwischenzeitlich vor dem aufgeschreckten Tier in Sicherheit bringen. Verletzt wurde nach Angaben der Beamten aber niemand. Zuvor war das Schwein am Samstagnachmittag mehrmals gegen die automatische Eingangstür des Kaufhauses im Kreis Wesel in Nordrhein-Westfalen gelaufen. Es habe sich wohl selbst in der Glasfront erkannt und sein Spiegelbild gerammt, ehe es in den Laden eindrang.

Das Tier flüchtete schließlich wieder ins Freie. “Das Schwein hat mit seinem Ausflug viel Aufsehen erregt“, sagte eine Polizeisprecherin. “Es wurde an dem Nachmittag noch an verschiedenen Orten in der Stadt gesichtet“.

Wildschwein in Panik

Facebook-Nutzer teilten Fotos und Videos von den Orten, an denen das Schwein zu sehen war. Die meisten Nutzer äußerten Mitleid mit dem flüchtenden Tier: “Hat sich wohl verlaufen“ und “das arme Schwein sieht sehr panisch aus“, kommentierten die Dinslakener. Zuletzt sei das Wildschwein am späten Nachmittag an einem Waldstück gesehen worden, hieß es. Nach Einschätzung des zuständigen Jägers gehe von dem Schwein keine weitere Gefahr aus, teilte die Polizei mit. Es werde sich von dem erlittenen Stress erholen.