Digitaler Impfnachweis läuft ab 1. Februar ab!

Jetzt in Corona-Warn-App oder CovPass-App Ablaufdatum überprüfen

von Aristotelis Zervos

Impfbuch, Nachweis über Dreifach Impfung mit dem Corona Impfstoff von AstraZeneca und BioNTEch/Pfizer, COMIRNATY 2x, die dritte als Boosterimpfung, gegen das Corona-Virus, Covid-19, Nachweis über Impfungen, Internationales Dokument auf Basis der WHO
Wer noch keine Boosterimpfung hat, sollte das Ablaufdatum seines digitalen Impfzertifikats überprüfen.

Geimpfte und Genesene sollten jetzt in der Corona-Warn-App oder der CovPass-App die Gültigkeit ihres digitalen Impfnachweises überprüfen. Denn bereits ab 1. Februar laufen Millionen digitaler Impfzertifikate ab. Der Grund: Ab 1. Februar ist nach jüngsten EU-Vorgaben der digitale Impfnachweis nur noch 9 Monate gültig.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de

Impfzertifikat nach EU-Vorgaben nur noch 9 Monate gültig

Bis Anfang Februar sollen auch in Deutschland die digitalen Impfnachweise an jüngste EU-Vorgaben angepasst werden. Umgesetzt wird damit die Vorgabe der Europäischen Union, nach der Impfzertifikate in der EU künftig nur noch neun Monate nach der Grundimmunisierung gegen das Coronavirus gültig sind, teilte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums bereits mit.

Bei Reisen ins Ausland greift ab 1. Februar innerhalb der EU-Länder eine einheitliche Regelung, so der ADAC: Ohne Booster sind EU-Impfzertifikate für Einreisen in EU-Länder nur noch neun Monate nach der Grundimmunisierung gültig. Wie lange das Zertifikat nach einer Booster-Impfung gültig bleibt, ist noch nicht geregelt.

Lese-Tipp: Problematische Anzeige in Corona-Warn-App und CovPass – Booster-Wirbel um Erstimpfungen mit "Johnson & Johnson"

CovPass-App: So überprüfen Sie das Ablaufdatum des Impfzertifikats

Unter dem QR-Code steht der Name, darunter "Zertifikate anzeigen". Tippen Sie darauf. Gehen Sie auf der nächsten Seite weiter unten auf das aktuellste gespeicherte Impfzertifikat. Wer bereits das dritte Mal mit Biontech oder Moderna geboostert wurde, tippt auf das Impfzertifikat Impfung 3 von 3, sonst Impfung 2 von 2. Auf der neuen Seite mit dem Titel „Digitales Covid-Impfzertifikat der EU“ steht als letzter Detailpunkt „Technisches Ablaufdatum / Technical expiry date“. Dort wird die Gültigkeit des digitalen Impfzertifikats angezeigt mit dem Hinweis „Bitte bemühen Sie sich rechtzeitig darum, einen neuen digitalen Nachweis ausstellen zu lassen.“

Corona-Warn-App: Auch hier können Sie das Ablaufdatum des Impfzertifikats überprüfen

Öffnen Sie die Corona-Warn-App und rufen Sie das Impfzertifikat auf. Das ist der zweite Auswahlpunkt im Menü der Corona-Warn-App am unteren Bildschirmrand. Tippen Sie einmal auf den QR-Code. Wischen Sie weiter runter und tippen auf das erste Impfzertifikat, das sie angezeigt bekommen mit dem Hinweis „Aktuell verwendetes Zertifikat“. Auf der nächsten Seite wischen Sie wieder weiter runter, auch hier befindet sich der Punkt „Technisches Ablaufdatum“. Es wird das Datum angezeigt, bis zu dem das aktuelle Impfzertifikat gültig ist. Und auch hier steht der Hinweis, dass Sie sich bitte rechtzeitig darum bemühen, einen neuen digitalen Nachweis ausstellen zu lassen.

Booster-Impfzertifikate noch unbegrenzt gültig

Laut ADAC gelten derzeit die Zertifikate von Menschen, die bereits eine Boosterimpfung erhalten haben, ab dem Tag der Auffrischungsimpfung für einen unbegrenzten Zeitraum. In der Corona-Warn-App und CovPass App ist lediglich ein technisches Ablaufdatum von 12 Monaten hinterlegt, das aber keine rechtliche Relevanz habe.

Wer bereits geboostert worden ist, muss sich jetzt keine Gedanken über die Gültigkeit des digitalen Impfnachweises machen. Alle anderen sollten vor der nächsten Reise überprüfen, wie lange das Impfzertifikat noch gültig ist.

Mehr News-Videos aus den Bereichen Wirtschaft, Finanzen und Mobilität

"Die große Corona-Abzocke" bei RTL+

Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Egal, ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren - die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert, jetzt die Doku „Die große Corona-Abzocke - Das dunkle Geschäft mit der Pandemie“ bei RTL+ abrufen.