Diesel-Gegner fordern Tempolimit 120 auf deutschen Autobahnen

Maximal 120 km/h auf der Autobahn?
Maximal 120 km/h auf der Autobahn? Es geht wieder ums Tempolimit 01:18

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist auf 180

Einmal mehr wird über ein allgemeines Tempolimit auf deutschen Autobahnen diskutiert. Der Anlass: Eine von der Regierung beauftragte Kommission denkt über eine mögliche Begrenzung nach. Prompt meldete sich die Deutsche Umwelthilfe und forderte ein Höchst-Tempo von 120 Kilometern pro Stunde - zum Ärger von Verkehrsminister Andreas Scheuer. 

Verkehrsminister Andreas Scheuer: Das ist "völlig überzogen"

Es geht wieder um der Deutschen liebstes Kind: Das Auto. Würden alle Autofahrer nur noch maximal 120 km/h auf Autobahnen und 80 auf Landstraßen fahren, ließen sich bis zu fünf Millionen Tonnen CO2 im Jahr einsparen. So argumentiert Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe. "Das Tempolimit ist eigentlich das einzig verbliebene Instrument im Verkehrsbereich, um signifikant die CO2-Emissionen herunterzubekommen", sagt er zu RTL. 

Anlass zu der Forderung gab eine vom Verkehrsminister iniitierte Kommission der Bundesregierung zur Zukunft der Mobilität. Diese hatte höhere Dieselsteuern und ein Tempolimit von 130 km/h ins Gespräch gebracht. Das kritisierte Scheuer scharf und meldete sich gleich zu Wort: "Die Forderung ist gegen jeden Menschenverstand!" Zudem sprach er von "völlig überzogenen, realitätsfernen Gedankenspielen". 

Die Deutsche Umwelthilfe bezeichnet die Aussage des CSU-Politikers als "abfällig. "Die Äußerungen von Andreas Scheuer zu den Ideen der Kommission zeigen anschaulich, dass der Verkehrsminister weder die Verkehrssicherheit noch den Klimaschutz im Sinne hat", sagte Resch. Der Verkehrssektor müsse endlich seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. 

ADAC lehnt ein allgemeines Tempolimit ab

Auch der ADAC lehnt die vorgeschlagene Geschwindigkeitsbegrenzung auf 130 Kilometer pro Stunde auf Autobahnen ab: "Der Beitrag zur Verkehrssicherheit und zum Klimaschutz wäre gering. Denn wo auf Autobahnen kein Tempolimit besteht, lässt das hohe Verkehrsaufkommen oft auch keine höhere Geschwindigkeit zu." Der Pkw-Verkehr verursache etwa 13 Prozent der CO2-Emissionen in Deutschland. Die Einsparungen würden somit national weniger als 0,5 Prozent betragen, sagte eine ADAC-Sprecherin zu RTL. 

SPD-Vize Ralf Stegner sprach sich hingegen dafür aus, die Einführung von Tempo 130 auf deutschen Autobahnen "unvoreingenommen zu prüfen". Wenn ein Tempolimit einen nachweisbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten könne, "müssen wir das zumindest ernsthaft in Erwägung ziehen", sagte Stegner dem "Tagesspiegel".