Die Wetteraussichten für Nord- und Ostsee von Karfreitag bis Ostermontag

Das Wetter für Nord- und Ostsee für die Ostertage
Osterwetter an Nord- und Ostsee: Warm einpacken ist Pflicht! © dpa, Bernd Wüstneck

Wenn das Wetter zu Ostern hierzulande schon bescheiden ausfällt, vielleicht an Nord- oder Ostsee flüchten? So schlecht ist die Idee nicht, aber warme Regenbekleidung muss auf alle Fälle mit! Von milder Frühlingsluft fehlt leider auch in unseren Nachbarländern jede Spur. Die Wassertemperatur von 3 bis 6 Grad tut ihr übriges.

Deutschland:

Ziemlich frisch wird’s an den Küsten von Nord- und Ostsee von Karfreitag bis Ostermontag: Die Temperaturen liegen meist im einstelligen Bereich, aber tagsüber schon über 5 Grad, nachts darunter. Die Sonne lässt sich nur zwei bis maximal sechs Stunden blicken, der freundlichste Tag wird voraussichtlich der Ostermontag. Die ostfriesischen Inseln könnten über die Osterfeiertage komplett trocken bleiben, alle anderen Gebiete müssen mit geringen Niederschlägen rechnen. Ostermontag sollte für alle niederschlagsfrei sein. Wie immer bläst an der Küste ein frischer Wind mit teils starken Böen, meist aus Westen.

Dänemark:

Ähnlich sieht es in Dänemark aus: Die Temperaturen verharren im einstelligen Bereich, mit etwas Regen muss an allen Tagen außer Ostermontag gerechnet werden - je nördlicher, desto sonniger und trockener aber auch kälter. Nachts können die Temperaturen ganz im Norden auch unter den Gefrierpunkt sinken. Dafür gibt sich die Sonne mit bis zu acht Stunden Sonnenscheindauer für richtig schöne Feiertage viel Mühe. Trotzdem müssen Sie sich natürlich warm einpacken. Der frische Westwind hat auch in Dänemark teils starke Böen im Gepäck.

Polen:

So kühl wie in Norddänemark wird es auch an der polnischen Ostseeküste. Von Karfreitag bis Ostermontag bleiben die Temperaturen im einstelligen Bereich. Bis Ostersamstag fällt immer wieder Regen. Erst am Ostersonntag spielt Niederschlag wohl keine Rolle mehr. Die Sonne lässt sich über alle Tage bis zu fünf Stunden blicken. Dazu weht der Wind mäßig aus West mit teils starken Böen. Also auch hier auf warme, winddichte Kleidung achten.

Belgien und Niederlande:

Die Lieblingsziele der nordrheinwestfälischen Osterurlauber präsentieren sich über Ostern mit Temperaturen, die knapp unter oder knapp über der 10-Grad-Marke liegen. Regen spielt keine große Rolle, dennoch besteht natürlich die Gefahr, dass hier und da Schauer niedergehen. Die Sonne zeigt sich zwischen 3 und 6 Stunden. Der Ostermontag scheint auch hier der schönste Tag zu werden. Es weht durchweg ein frischer Westwind, der in Böen auch stark ausfallen kann.

(Stand 26.03.)