Die Wetteraussichten für die Nord- und Ostsee in der Karwoche

Die Wetteraussichten für die Nord- und Ostsee in der Karwoche
© dpa, Bernd Wüstneck

Dicke Jacke und Schirm nicht vergessen

Alle Jahre wieder startet zu Ostern die erste Reisewelle an die Nord- und Ostsee. In diesem Jahr sollten sie aber definitiv dicke Jacken mitnehmen, von milder Frühlingsluft fehlt jede Spur. Die Wassertemperatur von 3 bis 6 Grad tut ihr übriges.

Deutschland:

Die Karwoche zeigt sich nur zu Beginn von der etwas milderen Seite. Nach zweistelligen Temperaturen zu Wochenbeginn, geht es Richtung Ostern wieder in den einstelligen Bereich zurück. An den Osterfeiertagen lässt sich die Sonne 3 bis 6 Stunden am Tag blicken. Niederschläge spielen leider jetzt doch eine größere Rolle. Die ganze Karwoche über bläst ein frischer Westwind mit teils starken Böen.

Dänemark:

Ähnlich sieht es in Dänemark aus. Bei Temperaturen die weitgehend im einstelligen Bereich verharren, kommt es allerdings regelmäßig zu teils kräftigen Schauern. Immerhin scheint zwischendurch immer wieder die Sonne, teilweise werden über 5 Sonnenstunden pro Tag erreicht. Der frische Westwind hat auch in Dänemark teils starke Böen im Gepäck.

Polen:

Etwas kühler geht es an der polnischen Küste zu. Das gesamte Osterfest über bleiben die Temperaturen im einstelligen Bereich. Bis Ostersonntag sieht es auch hier sehr wechselhaft aus. Erst am Ostermontag scheint es etwas ruhiger weiter zu gehen. Der Wind weht mäßig aus West mit teils starken Böen.

Belgien und Niederlande:

Die Lieblingsziele der nordrheinwestfälischen Osterurlauber präsentieren sich über Ostern mit Temperaturen, die knapp unter oder knapp über der 10-Grad-Marke liegen. Regen spielt hier nicht die ganz große Rolle, dennoch besteht natürlich die Gefahr, dass hier und da Schauer niedergehen. Die Sonne zeigt sich zwischen 3 und 7 Stunden. Es weht durchweg ein frischer Westwind, der in Böen auch stark ausfallen kann.