Rinnsal wurde zu alpinem Wildbach

Die Unwetter-Katastrophe von Braunsbach: Sturzflut zerstörte den Dorfkern

Erinnerung an die verheerende Flut von Braunsbach

Vor vier Jahren machte eine verheerende Flut in der kleinen Gemeinde Braunsbach in Baden-Württemberg deutschlandweit Schlagzeilen. Am Abend des 29. Mai 2016 ging Starkregen über Braunsbach in der Nähe von Schwäbisch Hall nieder. Der heute als Rinnsal dahinfließender Orlacher Bach schwoll extrem schnell an. Wissenschaftler gehen davon aus, dass er mit der Geschwindigkeit eines alpinen Wildbachs durch die Ortschaft rauschte. Die Flutwelle hinterließ Unmengen Geröll, Dutzende Häuser waren zerstört. Menschen wurden in Braunsbach nicht verletzt. Im Video sehen Sie die Bilder der Zerstörung.

Frank Harsch (CDU) in Braunsbach
Nach dem Wiederaufbau: Der Bürgermeister der Gemeinde Braunsbach, Frank Harsch steht neben dem Orlacher Bach.

Die Schäden in Braunsbach sind noch nicht komplett beseitigt

Auch vier Jahre nach der Unwetter-Katastrophe sind in Braunsbach noch nicht alle Flutschäden behoben. „Wir brauchen noch Zeit. Nebenstraßen und Zuleitungen müssen noch gemacht werden“, sagte der Bürgermeister Frank Harsch gegenüber der Deutschen Presseagentur. Auf 60 bis 70 Millionen Euro beziffert er die öffentlichen Schäden, auf 20 bis 25 Millionen die privaten Schäden.

Geröll liegt am 30.05.2016 nach einem Unwetter in einer Straße in Braunsbach (Kreis Schwäbisch Hall/Baden-Württemberg). Nach schweren Unwettern kam es in Süddeutschland zu Überschwemmungen. Foto: Christoph Schmidt/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Braunsbach am 30. Mai 2016: Zerstörte Häuser, Geröll und Trümmer im gesamten Ortskern

Kann sich die Katastrophe von Braunsbach wiederholen?

Kann sich ein solche Katastrophe wiederholen? Bürgermeister Harsch will sich dazu nicht festlegen. Zumal die quadratkilometergroßen Ackerflächen oberhalb von Braunsbach auf der Hohenloher Ebene immer noch vorhanden sind, von denen Starkregen abfließen muss. Es seien aber Vorkehrungen getroffen und Geröllfänge installiert worden. Ein erneutes Naturphänomen werde sicher nicht mehr das Ausmaß von 2016 haben.

Der Tag danach: Braunsbach war nicht wiederzuerkennen
Chronik der Unwetterlage, die zur Zerstörung von Braunsbach führte