Die Herbststürme rollen heran

Jetzt ist der Süden dran - die aktuelle Gefahrenlage

Das Sturmtief Iwan zieht von Südskandinavien in Richtung Baltikum. Sein Sturmfeld ist es, das Deutschland ordentlichen Wind und Böen beschert. Dabei strömt nach Norddeutschland etwas frischere Meeresluft, während sich der Süden weiterhin im Bereich milder Luft befindet.

Die Herbststürme rollen heran

Am Freitag wird der lebhafte Südwestwind schwächer, im äußersten Süden Baden-Württembergs und Bayerns bleibt es aber noch längere Zeit stürmisch. Einzelne Sturmböen der Stärke 8 bis 9 um West treten auch an der Küste sowie in einigen Hochlagen der Mittelgebirge auf.

Am Samstag sind an der See sowie in höheren Lagen noch einzelne stürmische Böen oder Sturmböen aus westlichen bis nördlichen Richtungen möglich.

Am Sonntag sind außerdem an der Ostseeküste und auf höheren Berggipfeln im Osten Sturmböen möglich. Auf exponierten Berggipfeln treten noch einzelne stürmische Böen auf.