Die Alpen bekommen richtig viel Regen ab

Wanderungen besser verschieben - lieber ausweichen statt aufweichen

Lange Zeit war es zu trocken im Alpenbereich, doch pünktlich zum Herbstbeginn ändert sich das. Wer Wanderungen in den Alpen plant, der sollte die lieber verschieben oder schon mal schauen, in welche Thermen man ausweichen kann, anstatt draußen aufzuweichen.

Im Laufe des Wochenendes zieht der Regen weiter nach Osten

Besonders betroffen sind die deutschen und österreichischen Alpen, aber auch Südtirol und die Region bis hinunter an die Adriaküste. Am Sonntag wird es noch vornehmlich in Slowenien, Kärnten und Kroatien regnen, doch auch in den deutschen Alpen bleibt es sehr nass.

Mit insgesamt 100 Litern Regen pro Quadratmeter muss gerechnet werden, teilweise sogar noch mehr. Auch die Ost-Schweiz und die oberitalienischen Seen bekommen ihre Ladung Niederschlag ab. Je länger das Wochenende dauert, umso mehr verlagern sich die Regenmengen nach Osten. Die französischen Seealpen könnten auch ganz verschont bleiben, aber Österreich, Slowenien und auch die deutschen Berge werden leider voll erwischt.