Der Wettertrend vom 27.08.2015

Temperaturen und Luftströmungen für 5 Tage
Temperaturen und Luftströmungen für 5 Tage Der Strömungsfilm für Europa 00:40

Kleiner Vorgschmack auf den Herbst

Nach dem Wochenende ist es vorbei mit der großen Hitze. Der September zeigt sich recht verhalten: Die Temperaturen klettern kaum noch über 20 Grad und der eine oder andere Schauer dürfte den Spätsommer vermiesen.

Wettertrend vom 27.08.2015
Kleiner Vorgschmack auf den Herbst © dpa, Nicolas Armer

Die erste Septemberwoche beginnt noch recht warm bei Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Zumindest in der Nordhälfte mischen aber auch immer Schauer und Gewitter mit. Im Verlauf der Woche wird es zwar trockener, aber die Werte sinken unter die 20-Grad-Marke. Im Osten und Südwesten wird es noch am wärmsten. Besonders frisch wird es in den Nächten – die Tiefsttemperaturen bewegen sich nur noch um die 10-Grad-Marke herum.

Das erste Septemberwochenende (05./06.09.) bringt nicht viel Veränderung. Die Höchsttemperaturen knacken nur noch ganz selten die 20 Grad. Und obwohl es überall trocken bleibt, kann sich die Sonne nur noch selten gegen die Wolken durchsetzen, somit können wir nur bis zu 6 Sonnenstunden genießen.

Die zweite Septemberwoche bringt wieder ein wenig mehr Sonne nach Deutschland. Im Verlauf der Woche zeigen sich kaum noch Wolken und man kann bis zu 8 Stunden am Tag den Sonnenschein genießen. Das macht sich dann auch bei den Temperaturen bemerkbar – die Werte klettern wieder leicht über 20 Grad hinaus und vor allem am Oberrheingraben kann es bis zu 23 Grad warm werden. Auch der Regen verschont uns in dieser Woche.

Ein Blick auf die 28-Tage-Temperaturprognose zeigt, dass der September weiterhin auf der milden Seite unterwegs ist. Vor allem im Süden liegen die Prognosen bis zu 3 Grad über dem langjährigen Durchschnitt. Erst zum Monatsende hin nähern sich die Werte immer mehr dem Durchschnitt an.