Der Wettertrend vom 08.05.2015

Wettertrend: So-lala-Wetter nach dem langen Wochenende

Bei dem Auf und Ab von Kurzsommern und Abkühlung mit Blitz und Donner scheint es nicht zu bleiben. Nach dem Christi-Himmelfahrt-Wochenende beruhigt sich der Mai voraussichtlich und liefert einen gemäßigten Sonne-Wolken-Regen-Mix ab. Nicht schlecht, aber auch nicht toll.

Wettertrend Deutschland
Wettertrend © dpa, Julian Stratenschulte

Wie geht es nach den Eisheiligen und dem für vermutlich viele Arbeitnehmer langen Wochenende (16./17. Mai) im Anschluss an Christi Himmelfahrt weiter? Bestätigt sich die Regel, dass es wieder besser wird, wenn alle zur Arbeit müssen? Das sieht derzeit nicht so aus. Die Temperaturen erreichen maximal 20 Grad, an den Küsten ist es mit Werten um die 15 Grad am frischesten. Auch der Sonne-Wolken-Regenschauer-Mix dauert an. Am Montag kann man im ganzen Land noch nasse Füße bekommen, danach konzentrieren sich die größten Regenmengen mit um die 5 Liter pro Quadratmeter auf den Alpenrand. Der Norden scheint am trockensten wegzukommen.

Die Temperaturen liegen verglichen mit den Werten des langjährigen Mittels von 30 Jahren etwas unter dem Durchschnitt. Die 28-Tage-Prognose zeigt auch für Ende Mai etwas zu niedrige Temperaturen, aber die Differenz zum Mittelwert verschwindet zusehend. Ein Mai-Ende mit So-lala-Wetter ist wahrscheinlich.

Über die Eisheiligen und das Wochenende um Christi Himmelfahrt informieren wir Sie – weil’s so spannend ist – in zwei separaten Artikeln.