Der Wettertrend vom 07.08.2015

Sommer mit kleinen Schönheitsfehlern

Auch in der nächsten Woche bleibt es teilweise noch sehr heiß. Mit absoluten Rekordwerten ist aber nicht mehr zu rechnen. Es scheint zwar etwas wechselhafter zu werden mit ein paar Schönheitsfehlern, aber im weiteren Verlauf sieht es wieder nach tollen Sommertagen aus.

Wettertrend Deutschland
Sommer mit kleinen Schönheitsfehlern © dpa, Ingo Wagner

Denn in der zweiten August-Woche bleibt es im Osten heiß. Vor allem in Brandenburg und Sachsen liegen die Höchstwerte bei über 30, am Anfang der Woche sogar bei über 35 Grad. Sonst pendeln sich die Werte im Norden und Nordwesten zwischen 25 und 30 Grad ein. Auch im Süden und in der Mitte liegen die Temperaturen meist um die 30-Grad-Marke. Es sieht aber nicht mehr so störungsfrei aus. Es sind einige Schauer und Gewitter unterwegs. Die Sonne kann sich aber immer noch gut in Szene setzen.

Das dritte Augustwochenende (15.08/16.08) zeigt ein ganz ähnliches Bild. Die Höchstwerte bleiben sommerlich bei 25 bis 30 Grad, wobei es im Osten auch noch etwas wärmer werden kann und im Nordwesten die Sommermarke nicht mehr erreicht wird. Das Schauer- und Gewitterrisiko bleibt allgegenwärtig und die Sonne schafft es allgemein nicht mehr so ganz, gegen die Wolken am Himmel zu gewinnen.

Die dritte August-Woche sieht dann für alle nach kleinen Startschwierigkeiten hochsommerlich aus. Die Temperaturen liegen meist bei 25 bis 30 Grad. Ab und an werden mal über 30 Grad erreicht. Einzelne Gewitter sind weiter nicht auszuschließen, schwächen sich aber wohl immer mehr ab.

Richtung Monatsende deuten sich in unserer 28-Tage-Temperaturprognose weiter überdurchschnittliche Temperaturen an. Ein warmer und nicht zu heißer Sommer scheint kein Ende zu finden.