Die Sonne scheint immer öfter für uns

Der Trend geht zu Mega-Sonnenschein im April

Immer mehr Sonnenschein für Deutschland!
Die Sonne lacht in Deutschland immer öfter. Und der April hat in Sachen Sonnenschein-Anstieg die Nase ganz weit vorne. © dpa, Jens Kalaene, jka sab

April ist fast dritter Sommermonat

Das wäre doch mal was: Wenn schon der Lockdown immer weiter geht, scheint uns wenigstens die Sonne auf den Pelz. Ob es wirklich so kommt? Ein Blick zurück zeigt: In den vergangenen Jahren wurde der April immer sonniger. Jetzt steht er im Jahresvergleich in Sachen Sonnenschein-Steigerung auf dem dritten Platz hinter den Sommermonaten Juli und August.

Der April wird besonders sonniger

Haben Sie es bemerkt? Die Sonne zeigt sich immer öfter am Himmel als in vergangenen Jahren und Jahrzehnten. Zehn zusätzliche Sonnentage gibt es übers Jahr gesehen im Vergleich zu den Jahren 1961 bis 1990. Den größten Anteil am Sonnenschein-Plus hat der April. Und der steht ja jetzt bevor.

Sonnenscheindauer in Stunden im Jahresverlauf

MittelJANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
1961 – 199034,671,5111,2153,7201,6203,3210,7199,5149,6108,552,838
1991 – 200051,875,9126,5183212,5216225,7212156,810854,642

Zehn Tage mehr Sonnenschein im Jahr

Hier kommen die sonnigen Zahlen, die der DWD berechnet hat. Zwischen 1961 und 1990 haben die Wetterstationen in Deutschland im Durchschnitt 1.544 Sonnenstunden im Jahr gemessen. Beim 30-jährigen Mittelwert von 1991 bis 2020 ergaben sich 1.665 Stunden. Das sind 121 Stunden Sonnenschein mehr.

Bei einer mittleren maximalen Sonnenausbeute von 12 Stunden am Tag, gibt es also zehn zusätzliche Tage durchgehend Sonnenschein.

Aprilwetter: Das war einmal

Im April scheint die Sonne jetzt um 7 Prozent länger als von 1961 bis 1990.
Deutschland wird immer sonniger, besonders der April. Nur im Oktober hat die Sonne etwas nachgelassen.

Die mittlere Sonnenscheindauer hat sich im Jahresverlauf allerdings nicht gleichmäßig verändert. Hervor sticht eben der April, der jahrzehntelang für sein ganz eigenes Wetter bekannt war: das wechselhafte Aprilwetter, bei dem von Schnee, Sonne, Sturm bis Regenbogen alles möglich ist. Aber das war einmal. Die Sonne übernimmt die Regie im April. Die Steigerung der Sonnenausbeute zwischen 1961-1990 und 1991-2020 liegt bei satten 7 Prozent! Damit nimmt der Monat mittlerweile Rang 3 hinter den Sommermonaten Juli und August ein.

Wie viel Sonne wird uns der April 2021 denn bescheren? Der 42-Tage-Trend hat das Wetter im April im Blick.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?