Der Sommer 2018 wird ein Supersommer, weil er ein WM-Sommer ist! Oder?

Erinnerungen an das Sommermärchen

In diesem Sommer ist wieder Fußball Weltmeisterschaft und das muss heißen, der Sommer wird super. Erinnern Sie sich noch an das Sommermärchen 2006? Das war der Hammer, sechs Wochen Fußballfest in Deutschland.

Und tatsächlich, der Juni 2006 war 1,5 Grad zu warm, ungewöhnlich trocken und brachte mehr Sonne, als normal. Der anschließende Juli war dann sogar mehr als 5 Grad zu warm, ebenfalls sehr trocken und brachte noch mehr Sonne, als der Juni. Ok, wir wurden zwar 'nur‘ Dritter, aber das Wetter war schön.

Südafrika war auch ganz nett

Und dann 2010 in Südafrika. Auch hier war der Juni ein gutes Grad zu warm, viel zu trocken und es gab eine ganze Menge Sonne. Der Juli konnte da ebenfalls mithalten. Auch er war deutlich zu warm und hatte sehr viel Sonne im Gepäck. Allerdings war der Juli 2010 nicht mehr zu trocken, sondern durchschnittlich nass. Auch in diesem Jahr wurden wir "nur" Dritter.

Und was ist wirklich dran?

2014 fand die Weltmeisterschaft in Brasilien statt. Für die Zuschauer in Deutschland hieß das im Juni angenehme Sommerwerte bei recht trockenem Wetter und ausreichend Sonne. Der Juli hat dann aber nicht mehr mitgespielt. Er war zwar gut 2 Grad zu warm, brachte aber fast doppelt so viel Regen wie normal. Entsprechend war die Sonne auch nicht im Übermaß zu sehen. Aber: Wir haben Brasilien im Halbfinale deklassiert und sind am Ende zum vierten Mal Weltmeister geworden.

So, nun aber zum Wermutstropfen in der ganzen Statisterei. In allen drei Jahren fiel der August, also der Monat nach der WM, zu kühl, zu nass und mit viel zu wenig Sonne aus.

Fazit: Die WM-Wetter-Statistik deutet auf zwei recht schöne Sommermonate Juni und Juli sowie auf einen eher unterdurchschnittlichen Sommermonat August hin.