Der Satellitenfilm vom 17. bis 19.10.2018: Schwache Kaltfront von Nordmeertief "Petra" rückt mit Wolken vor

Schwache Kaltfront von Tief
Schwache Kaltfront von Tief "Petra" rückt mit Wolken vor Der Satellitenfilm 17.10. bis zum 19.10.2018 00:45

Das umfangreiche Hoch "Viktor" beherrschte seit Tagen unser Wettergeschehen. Auch zur Wochenmitte blieb "Viktor" mit seinem Schwerpunkt über Osteuropa für Deutschland noch wetterbestimmend. Allerdings kühlte sich die warme Luftmasse subtropischen Ursprungs langsam ab und Ausläufer von Nordmeertief "Petra" konnten mit Wolken in den Nordwesten vordringen. Am Donnerstag verlor  "Viktor" immer mehr an Einfluss und so konnte die Kaltfront von Tief "Petra" mit ihren Wolken vorrücken und an ihrer Rückseite kühlere Luftmassen heranführen.

Am Freitag lösen sich die Reste des Tiefausläufers über der Mitte Deutschlands zwar auf, lassen aber feuchte und wolkenreiche Luft zurück. Durch das neue Hoch "Wolfgang" wurde zudem trockene und kühlere Luft in den Norden geführt, die am Morgen vereinzelt für Luftfrost und verbreitet für Bodenfrost führte.  

Und so geht es weiter mit den Hochs und Tiefs: Der Strömungsfilm für die kommenden Tage.

Ein Schwall polarer Kaltluft für Deutschland
Ein Schwall polarer Kaltluft für Deutschland Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage.