Der Satellitenfilm vom 11.12. bis zum 13.12.: Hoch "Gotthard" lässt uns frieren

Hoch
Hoch "Gotthard" lässt uns frieren Der Satellitenfilm vom 11.12. bis 13.12. 00:45

Seit dem Wochenbeginn ging Tief "Marielou" sehr langsam auf Südostkurs und verlagerte sich von Skandinavien nach Osteuropa. Dabei schaufelte das Tief kältere Meeresluft polaren Ursprungs nach Deutschland. Die Niederschläge gingen in den Bergen immer mehr in Schnee über.

Zur Wochenmitte nahm das neue Hoch "Gotthard" seinen Platz über Skandinavien ein. Das Hoch hielt die Tiefausläufer auf dem Atlantik auf Distanz, das Wetter beruhigte sich allmählich auch in der Osthälfte unseres Landes. Durch Hoch "Gotthard" gelangt allerdings osteuropäische Polarluft, die in tiefen Schichten noch feucht ist, nach Deutschland. Die Temperaturen gehen noch weiter zurück.

Und so geht es weiter mit den Hochs und Tiefs: Der Strömungsfilm für die kommenden Tage.

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage.