Der Satellitenfilm vom 10.11. bis 12.11.2018: Randtief "Alexandra" sorgt für Regenfälle

Tief
Tief "Zarmina" trübt den Spaß Der Satellitenfilm vom 09.11. bis 11.11. 00:45

Tief "Zarmina" dreht über dem nördlichen Atlantik seine Runden und Hoch "Zouhir" verharrt in der Schwarzmeerregion und löst sich nach und nach auf. Stattdessen bildete sich das Tief "Alexandra" am Sonntag über dem Westen Spaniens. Die Ausläufer des Tiefdruckgebietes brachten bei uns immer wieder Regenfälle und dicke Wolken. Auch das Tief "Zarmina" sorgte für die ein oder andere Dusche an St. Martin. An der Vorderseite des Tiefdruckgebietes gelangt außergewöhnlich milde zu uns nach Deutschland.   

Morgen gelangen wir auf dessen Rückseite in labile Schauerluft. In der Südosthälfte kommen aber keine nennenswerten Regenmengen zusammen, so dass die durch die Trockenheit verursachten Probleme weiter bestehen und ab Wochenmitte sogar noch zunehmen. Dann wird sich nämlich eine neue und recht starke Hochdruckzone über Mitteleuropa etablieren und einen weiteren zu milden, trockenen und ruhigen Witterungsabschnitt einleiten.

Und so geht es weiter mit den Hochs und Tiefs: Der Strömungsfilm für die kommenden Tage.

Zunächst weiter milde Luft aus Süd
Zunächst weiter milde Luft aus Süd Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage.