Der Satellitenfilm für Europa (18.01. bis 20.01.): Hinter 'Friederike' wurde es ruhig und nass

Nach 'Friederike' kommt Ruhe, aber Regen
Nach 'Friederike' kommt Ruhe, aber Regen Der Satellitenfilm vom 18.01. bis zum 20.01. 00:00:45
00:00 | 00:00:45

Im Mittelpunkt unseres Satellitenfilms steht Orkantief 'Friederike'. Das Video zeigt, wie es recht zügig über Großbritannien bis Deutschland gezogen ist. Am späten Donnerstagabend ist 'Friederike' dann nach Polen abgezogen und verschwindet nun.

Die hinter 'Friederike' nach Deutschland eingeflossene Meeresluft polaren Ursprungs brachte uns  vielfach nasskaltes Wetter mit Regen in den Niederungen und Schnee auf den Höhen. 

Tief 'Evi' über Island hat sich dagegen nur wenig bewegt. Ebenso das Azorenhoch, das die Iberische Halbinsel fest im Griff hat. Bis zu uns reicht es allerdings (noch) nicht.

Und so geht es weiter mit den Hochs und Tiefs: Der Strömungsfilm für die kommenden fünf Tage.

Winter wird weit nach Osten vertrieben
Winter wird weit nach Osten vertrieben Der Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage.