Der Herbst nistet sich ein: Sturm und Regen in Deutschland unterwegs

Der Mittwoch wird ein richtiger Sturmtag

Mit etwa zwei Monaten Verspätung scheint der Herbst endlich seinen Weg nach Deutschland gefunden zu haben. Die Woche wird nass, windig und - zumindest Richtung kommendes Wochenende - auch kalt.

Der Herbst nistet sich ein: Sturm und Regen in Deutschland unterwegs
Spätestens am Mittwoch hält der Herbst Einzug. © dpa, Karl-Josef Hildenbrand

Der Montag wird noch ganz okay. Der Regen im norden wird weniger, es sind bundesweit nochmal zweistellige Temperaturen drin und im Süden scheint bei frühlingshaften 15 Grad die Sonne.

Am Dienstag aber geht die Sonne auf Tauchstation, es gibt flächendeckenden Regen, ausgenommen davon bleibt wohl nur der Süden. Im Harz wird es wohl schon Orkanböen geben, auch im Bayerischen Wald, im Pfälzer Wald und im Erzgebirgen stehen die Zeichen auf Sturm.

Der Mittwoch wird ein richtiger Sturmtag. Der gesamte Norden, Niedersachsen, NRW, Thüringen, Sachsen, fast überall fegt ein heftiger Wind. Dazu gibt es Schauer, vor allem im Norden. Die Temperaturen bleiben noch zweistellig. Am Donnerstag bleibt es windig, vielleicht n icht mehr ganz stürmisch, aber dafür nass.

Wie es mit dem Wetter weitergeht, entnehmen Sie bitte unserem Wettertrend. Fakt ist: Der Herbst ist da. Und er ist gekommen, um zu bleiben.