Der Frühherbst lässt grüßen: Frische Frühwerte!

Häufig nur einstellige Temperaturen

Der Frühherbst klopft an die Tür. Sommer und Sonne machen eine Pause. Und das merken wir nicht nur an den Temperaturen am Tage, sondern auch in der Nacht und am Morgen. Die Frühwerte liegen häufig im einstelligen Bereich.

Und selbst in den großen Städten liegen die Frühtemperaturen nur knapp im zweistelligen Bereich. Hamburg, Berlin, München und Köln erreichen 11 Grad. Im Umland und wenn es länger aufklart kann es auch da noch kälter werden. In den Mittelgebirgen kann es auch nur um die 5 Grad kalt werden. Dort können Sie den Atem wieder sehen. Am wärmsten wird der Mittwochmorgen an Nord- und Ostsee und den Inseln mit 13 oder 14 Grad – dem noch recht warmen Wasser sei Dank!

Hier geht es zu den Frühwerten in Deutschland.

Flip-Flops ade, Mütze und Socken an

Junge lässt Drachen steigen EMOTIONEN/creative *** Boy lets fly kites EMOTIONS creative PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY photocase_1227961
Eine Mütze gehört für die Kälteempfindlichen unter uns schon fast zur morgendlichen Ausrüstung. © imago images / Photocase, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Dickere Sachen sind also für Mittwochmorgen Pflicht, Socken sowieso. Ein Pullover mit Jacke und für die kälteempfindlichen vielleicht auch eine Mütze, damit das Warten an der Bus- oder Bahnhaltestelle nicht zur Bibberpartie wird. Und auch die Autofahrer werden seit langem wohl wieder einmal die Sitzheizung anmachen.

Ob es in den kommenden Tagen wieder wärmer wird, erfahren Sie in unserem 7-Tage-Trend.