Der erste Bodenfrost: Christian Häckl erklärt, wo Sie Ihre Blumen in Sicherheit bringen müssen

Nach dem Endlos-Sommer jetzt Bodenfrost
Nach dem Endlos-Sommer jetzt Bodenfrost Die Nächte auf Dienstag und Mittwoch werden eiskalt 00:44

Altweibersommerwetter mit Bodenfrost

Es ist frisch geworden. Hinter Sturmtief "Fabienne" strömt nämlich feuchtkühle Polarluft nach Deutschland. Die ersten Heizungen kommen wieder zum Einsatz. Wohl denen, die schon vor dem Sommer die Öl- und Gastanks gefüllt hatten. Ab Dienstag steigt zudem der Einfluss eines Hochs bei Irland und es kann sich zunehmend schönes Altweibersommerwetter durchsetzen. Das heißt aber auch, dass in den wolkenlosen Nächten die Ausstrahlung groß ist und es sehr kalt werden kann. In einigen Regionen droht Bodenfrost.

Wenn die Blumen bis Freitag überstanden haben, ist Aufatmen angesagt. Die Nächte werden dann wieder etwas wärmer ausfallen. Aber stellen Sie sich schon einmal drauf ein: Früher oder später müssen Sie sich von den Sommerblühern verabschieden. Bunte Farbtupfer gibt es im Herbst aber mit Chrysanthemen, Herbst-Anemonen, Alpenveilchen, Herbstzeitlosen, Stiefmütterchen, Schneeheide, Zierkohl. Und das sind nur einige Beispiele für Blüten, die nicht gleich mit dem ersten Frost das Handtuch werfen.