Der 7-Tage-Wettertrend: Von der Hitzewelle in die Polarluft-Rutsche

Die Kaltluft kommt!
Die Kaltluft kommt! Nächste Woche droht der Absturz 01:11

Am Wochenende legt der Altweibersommer so richtig los und die Temperaturen gehen noch einmal Richtung 30 Grad. Mehr zum Wochenende mit Altweibersommer finden Sie hier. Doch der Absturz ist schon in Sicht.Und zwar so richtig: Kühle Polarluft macht sich auf den Weg zu uns.

Am Montag letzter Hitzepeak

Der Montag bringt im Norden wechselhaftes Wetter. Zeitweise kann es auch mal kräftiger schütten. Hier spürt man schon den nächsten Herbstvorstoß mit 16 bis 20 Grad. Im Süden hält sich teils noch das sonnige Wetter. Aber auch hier können später einzelne gewittrige Schauer unterwegs sein. Rund um Freiburg sind eventuell sogar noch einmal bis 28 Grad drin! 

Kühle Polarluft beendet den Altweibersommer

Der Dienstag sieht schon oft verregnet aus. Dazu rutscht auch ein Schwung Polarluft über uns rüber. Dementsprechend fallen die Höchstwerte wieder kühler aus. Sie bewegen sich nur noch zwischen kühlen 13 und 18 Grad. Nur im Südwesten schaffen es die Temperaturen noch auf 20 bis 23 Grad.

Mitte der Woche: Gefühlter Vollherbst!

Am Mittwoch erwartet uns ein Mix aus Sonne und Schauerwolken. Dazu kriegen wir alle die polare Luft zu spüren. Neben Schauern und einem teilweise kräftigen Wind rutschen die Temperaturen  verbreitet auf kühle 14 bis 19 Grad ab. Nachts gibt es besonders rund um die Mittelgebirge örtlich Bodenfrost

Zum Donnerstag und Freitag klettern die Temperaturen allerdings schon ganz langsam wieder rauf.  

​Was der Herbst noch für uns bereit hält, können Sie im 30-Tage-Wettertrend lesen oder Sie laden sich die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.