Der 7-Tage-Wettertrend vom 04.12.2018: Ende der Woche wird es wieder richtig ungemütlich

Ein Auf und Ab der Temperaturen

Die nächsten Tage bringen uns ein Auf und Ab der Temperaturen. Ein Tief über Südskandinavien führt bis Mittwoch etwas kühlere, für die Jahreszeit aber immer noch recht milde Luft nach Deutschland. Ab Donnerstag kommt dann erneut sehr milde und nasse Atlantikluft zu uns, bevor es zum Wochenende wieder bergab geht. 

Donnerstag wieder bis zu 14 Grad

Zur Wochenmitte wird es mit 4 bis 10 Grad etwas kühler. Doch schon am Donnerstag greift das nächste atlantische Frontensystem auf Deutschland über. Aus Westen breiten sich dichte Wolken mit Regen aus. Im Osten können die Niederschläge anfangs noch als Schnee oder Schneeregen herunterkommen, denn dort werden auch nur 4 bis 8 Grad erreicht. Sonst steigen die Werte erneut auf sehr milde 8 bis 14 Grad.

Der Freitag fällt komplett ins Wasser

Niederschlagskarte für den 07.12.2018
Am Freitag werden wirklich alle nass, teilweise kommen ergiebige Regenmengen herunter.

Auch am Freitag bleibt es mit 9 bis 14 Grad sehr mild. Allerdings regnet es kräftig und teilweise auch länger anhaltend. In manchen Regionen schüttet es wie aus Eimern. Die berechneten Niederschlagssummen haben es stellenweise in sich (siehe Karte oben). Dazu frischt der Wind besonders in der Westhälfte auf.

Ungemütliches Wochenende

Am Wochenende kommt dann wieder kältere Luft zu uns. Bei 5 bis 9 Grad, kräftigem Wind und häufigen Schauern wird es ziemlich ungemütlich. Schnee ist dann auch wieder mit dabei. In den Gipfellagen der Mittelgebirge kommt etwas Schnee herunter. In den Alpen ist oberhalb von 1.000 bis 1.300 Meter sogar mit ergiebigen Schneefälle zu rechnen.

Noch kühler in die neue Woche

Zum Start in die neue Woche gehen die Temperaturen noch weiter nach unten. Am Montag werden nur noch 2 bis 7 Grad erreicht. Die Niederschläge ziehen sich in den Süden zurück, von Norden her kann sich die Sonne wieder besser durchsetzen.

Ob sich jetzt der Winter durchsetzen kann, erfahren Sie in unserm 30-Tage-Trend.