Dauerfrost in Deutschland: Im Süden geht es nachts weiter unter -20 Grad

Die Tiefstwerte knackten erneut die -20 Grad

Hoch 'Brigitta' beeinflusst derzeit das Wetter von den Britischen Inseln über Deutschland bis zum Schwarzen Meer. Das ruhige und meist kalte Winterwetter geht als auch am Wochenende weiter.

Auch in der letzten Nacht war es im Süden wieder klirrend kalt: Die Hitliste der tiefsten Temperaturen führt mit -23 Grad die Haidmühle im Bayerischen Wald an. Auf Platz zwei im Ranking der eisigen Temperaturen kommen Oberstdorf im Allgäu und Marienberg-Kühnhaide im Erzgebirge mit -22 Grad. Kaum wärmer wurde es mit -21 Grad in Bernau im Schwarzwald. Und auch Sankt Georgen im Schwarzwald und Riet im Winkl in den Bayrischen Alpen kamen auf knackige -20 Grad.

Der Norden kam dagegen in der letzten Nacht erneut auf Plusgrade. Auf Sylt, Helgoland und in der Gemeinde Leck in Schleswig-Holstein wurden +5 Grad gemessen. Auch Juist und Warnemünde waren mit +3 Grad ganz schön weit von den Minustemperaturen im Süden entfernt.

In der nächsten Nacht ist kaum Milderung in Sicht. Die Tiefstwerte liegen im Norden zwischen +3 und -2 Grad, sonst bei -3 bis -10 Grad. In den Alpentälern und Muldenlagen der Mittelgebirge hält die eisige Kälte mit -15 bis -22 Grad an. 

In der Rhön machen Abenteurer das Beste aus der klirrenden Kälte und einem sternenklaren Himmel

Unter sternenklarem Himmel und durch glitzernden Schnee stapfen in der Rhön diese  Abenteuerlustigen in die eiskalte Nacht. Ähnlich hartgesotten ist unsere Reporterin. Bei - 10 Grad Außentemperatur übernachtet sie in einem Iglu in Oberstdorf in Bayern. Das ist wahrlich nichts für Frostbeulen.

Norden milder, Süden weiter frostig

Dauerfrost im Süden
Dem Süden bleibt die klirrende Kälte noch erhalten. © picture-alliance/ dpa, Bernd Thissen

Eine großflächige Milderung ist in den kommenden Tagen allerdings noch nicht in Sicht. Insbesondere in der gesamten Südhälfte bleibt es weiterhin bei Dauerfrost zwischen 0 und -7 Grad. Die Nordhälfte bleibt tagsüber überwiegend frostfrei bei Temperaturen zwischen 1 und 6 Grad.

Die Nächte bleiben in großen Teilen weiterhin frostig, mit einstelligen Minusgraden in der Mitte und zweistelligen Minusgraden im Süden. Insgesamt wird es aber nicht mehr so eisig, wie in der vergangenen Nacht. An den Küsten hält sich der Frost weiterhin vornehm zurück.