Das Wetter zum 1. Mai: Der Tanz in den Mai wird zur Zitterpartie

Vorhersage für den 1. Mai
Der Tanz in den Mai wird zur Zitterpartie © picture alliance / blickwinkel/S, S. Oehlschlaeger

Beim Maitanz an die Jacke denken

Der Tanz in den Mai wird in diesem Jahr wohl zu einer Zitterpartie werden. Hatten wir zu Wochenbeginn noch von Temperaturen bis zu 17 Grad gesprochen, sind es nun nur noch maximal 15 Grad. Wohlgemerkt, wir reden hier von den Höchstwerten und die 15 sind auch nur für den Südwesten berechnet. Für den Rest des Landes sieht es noch kühler aus.

Der Norden wird sich teils mit einstelligen Werten zufrieden geben müssen und selbst dort, wo es zweistellig wird, sind das höchstens 12 Grad. Donnerstag und Freitag sind bei etwa 6 Sonnenstunden immer mal ein paar Tropfen Regen möglich. Am Samstag scheint es trocken zu bleiben, am Sonntag gibt es schon wieder etwas Regen. Immerhin, die Temperaturen gehen wieder etwas in die Höhe und erreichen bis zu 16 Grad.

Im Osten sollten Sie zum Monatswechsel nur mit Höchsttemperaturen von 10 bis 14 Grad rechnen. Dazu bleibt es weitgehend trocken, bei bis zu 6 Sonnenstunden. Im Laufe des Wochenendes steigen die Temperaturen dann auf Werte bis 18 Grad an. Ungetrübten Sonnenschein wird es aber nicht geben, im Gegenteil, die höheren Werte werden mit zunehmender Bewölkung erkauft.

Für den Süden und Südwesten werden für Sonntag sogar Temperaturen bis zu 20 Grad berechnet, der Monatswechsel zuvor gestaltet sich hier mit maximal 15 Grad recht kühl. Dazu sind sowohl in der Mainacht, wie auch am 1. Mai ein paar Schauer möglich. Wie schon erwähnt, steigen die Temperaturen im Laufe des Wochenendes auf annehmbare Werte an und auch die Sonne lässt sich wieder häufiger blicken.

Der Westen, ja der Westen ist unser Sorgenkind. Auch hier liegen die Temperaturen zum 1. Mai nur knapp über 10 Grad. Es kommt aber auch noch Regen hinzu und deutlich mehr und länger anhaltend, als im Rest des Landes. Immerhin wird es auch im Westen im Laufe des Wochenendes milder, so dass am Sonntag immerhin schon wieder bis zu 16 Grad möglich sind. Sonnenschein bleibt aber Mangelware.

wetter.de/Axel Freundt