Das Wetter im September und Oktober 2016: Es besteht Hoffnung auf einen warmen Spätsommer

Deutschland fast komplett im Wärmeplus

Positive Temperaturabweichungen in Deutschland
NOAA-Temperaturabweichungen für den Monat September 2016

Um einen kleinen Ausblick auf den möglichen weiteren Verlauf des Sommers zu geben, schauen wir jede Woche auf die langfristigen Temperaturprognosen der amerikanischen Wetterbehörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration). Die NOAA berechnet hierbei die voraussichtliche Temperaturabweichung vom klimatologischen Mittel. Diese Prognose kann zwar nicht das Wetter vorhersagen, gibt aber einen groben Anhaltspunkt für die grundsätzliche Witterungstendenz.

Die Daten der NOAA deuten auf einen leicht überdurchschnittlich warmen September für Deutschland hin. Der größte Teil von Deutschland sowie große Flächen der östlichen und südlichen Nachbarländer zeigen eine positive Temperaturabweichung. Auch für große Teile Skandinaviens, Russlands und Nordafrikas wird ein Wärmeüberschuss berechnet. Negative Temperaturabweichungen gibt es in der Region um das östliche Mittelmeer.

Unauffälliger Oktober

Die Oktoberprognose für Deutschland ist neutral
NOAA-Temperaturabweichungen für den Monat Oktober 2016

Für Oktober zeigt die Prognose durchschnittliche Temperaturen für Deutschland und große Teile der Nachbarländer. Für Skandinavien und Russland sieht die amerikanische Wetterbehörde aber weiterhin überdurchschnittliche Temperaturen, und auch der Negativtrend bei den Ländern um das östliche Mittelmeer setzt sich fort.

Wer also bisher das Gefühl hat, das der diesjährige Sommer bisher zu kühl war, darf auf einen warmen Spätsommer hoffen. Der Oktober ist allerdings in den bisherigen Prognosen eher unauffällig.