Das Wetter an Nord- und Ostsee bis zum 8. Juni

Wetter an Nordsee & Ostsee bis 8. Juni
Das Wetter an Nord- und Ostsee: Sommer ist fast schon in Sicht. © dpa, Daniel Bockwoldt

Nach dem Regen kommt die Sonne

Mit dem Start in den Sommermonat sind noch ein paar wechselhafte Tage zu überstehen. Vor allem der Dienstag sieht regentechnisch nicht gut aus. Dann gibt es jedoch immer mehr Sonne und die Temperaturen ziehen an. Die 20-Grad-Marke wird an vielen Küsten geknackt! Spitzenreiter sind die Strände in den Benelux-Staaten und die Ostküste Dänemarks.


Deutschland

An der Nord- und Ostseeküste ist es bis zur Wochenmitte recht wechselhaft. Dazu kommt ein frischer Wind, der mit Sturmböen den einen oder anderen Blumentopf von der Fensterbank fegen kann. Neben den Schauern gibt es einige Sonnenstunden. Besonders am Dienstag sind größere Regenmengen zu erwarten. Die Temperaturen brauchen allerdings noch, um die 20 Grad zu knacken, erst ab Dienstag schaffen sie es dann an der Ostsee. Und in der zweiten Wochenhälfte stehen die Zeichen dann überall im Norden auf ruhiges Sonnenwetter. An der Ostsee werden es über 20 Grad. Auch an der Nordsee geht es bis auf 20 Grad rauf. Das Wochenende (06./07.) verspricht dann viel Sonne und Temperaturen über 20 Grad. Dazu gibt es einen knackig frischen Wind. Die derzeit noch badeuntauglichen Wassertemperaturen von 12 Grad werden durch die bis zu 15 Stunden Sonnenschein schnell in einen angenehmeren Bereich katapultiert.


Dänemark

Auch Dänemark bekommt sein Fett weg und bis zur Wochenmitte wird es wechselhaft und eher kühl bleiben. Zwar gibt es landesweit auch Sonnenschein, aber es ist auch mit einigen Regenschauern zu rechnen. Auch hier sind am Dienstag große Regenmengen berechnet! Ab dann ist dann erst einmal Schluss mit Regen. Die Sonne erreicht wieder zweistellige Stundenzahlen und auch die Temperaturen ziehen an und es werden 15 bis teils über 20 Grad erreicht, im Osten fast 25 Grad.


Polen

Das Temperaturgefälle an der polnischen Ostseeküste zwischen Stettin und Danzig bleibt die Woche bestehen. Im westlich gelegenen Stettin klettert das Quecksilber immer mal wieder über die 20 Grad Marke, im Osten ist es immer ein paar Grad frischer. Dafür ist es dort fast immer etwas sonniger. Bis zu 11 Stunden schiebt die Sonne Dienst. Niederschlag ist kein großes Thema. Nur am Anfang der Woche kann es ein paar Schauer geben. Ab Mitte der Woche wird es auch an der polnischen Ostseeküste stabil sommerlich. Und die Aussichten für den weiteren Juniverlauf sind gut.


Niederlande und Belgien

Nicht besonders sonnige Tage sind an der niederländischen und belgischen Nordseeküste von Sonntag bis Dienstag zu erwarten. Es wird nur bis zu 15 Grad warm und der schlimmste Tag wird auch hier der Dienstag. Ab Mitte der nächsten Woche zieht gutes Wetter ein, das erst einmal anhält. 14 Stunden Sonne pro Tag und Höchstwerte bis zu 25 Grad!