Das Wetter an Nord- und Ostsee bis zum 14. Mai

Wetter an Nord- und Ostsee
Das Wetter an Nord- und Ostsee: Immer ein bisschen frischer, dabei recht trocken. © dpa, Stefan Sauer

Freundlicher Sonne-Wolken-Mix, nur wenig Regen

An Nord- und Ostsee ist das Wetter gar nicht übel - zwar frischer als im Landesinnern, aber auch recht trocken. Am heißen Dienstag lässt es sich mit maximal 25 Grad sehr gut aushalten. Alles sieht nach einem freundlichen Sonne-Wolken-Mix, der nur selten von Niederschlägen begleitet wird. So soll es sein an der Küste.

Deutschland

Nach einem heiteren Freitag, der der Ostseeküste den meisten Sonnenschein bietet, bringt der Samstag dem Norden einiges an Regen. An der Ostseeküste kommen bis zu 10 Liter pro Quadratmeter runter, an der Nordseeküste sind es mit bis zu 3 Litern deutlich weniger. Die Sonne kann sich aber nirgends so richtig lange durchsetzen. Aber schon am Sonntag verabschieden sich die Niederschläge weitgehend und bis einschließlich Mittwoch bleibt es trocken. Ausgerechnet zu Christi Himmelfahrt muss wieder mit Wassernachschub von oben gerechnet werden. Die Temperaturen liegen zunächst um die 15 Grad, am Sonntag wird es sogar noch etwas frischer. Aber dann kommt’s! Ab Montag klettern sie langsam los und am Dienstag erreichen sie die 22 Grad-Marke. Mittwoch und Donnerstag gehen sie wieder auf Werte unter 20 Grad zurück.

Dänemark

Auch Dänemark muss nach einem freundlichen Freitag am Samstag eine gehörige Dusche in Kauf nehmen. Die Sonne ist dann von der Bildfläche verschwunden. Ab Sonntag gehen die Niederschläge wieder zurück und Sonnenschein verwöhnt das Land bis zu 11 Stunden lang. Sonne und Wolken wechseln sich in den folgenden Tagen ab und auch ein paar Regentropfen kann es bis Mittwoch immer mal geben – am Donnerstag dann auch ein paar mehr. Die Temperaturen bewegen sich zunächst zwischen 11 Grad an der Westküste und 15 Grad in Kopenhagen. Dort klettern die Temperaturen bis Dienstag auf 20 Grad, danach gehen die Werte landesweit wieder auf 14 bis 18 Grad zurück.

Polen

An der polnischen Ostseeküste kann es bis Sonntag immer mal regnen, ab Montag übernimmt Sonnenschein aber die Regie. Bis einschließlich Donnerstag bleibt es niederschlagsfrei. Im Westen wird es am Samstag schon recht mild: Stettin erreicht 20 Grad, der östliche Teil der Küste nur 15. Nach einem Kaltlufteinbruch Sonntag und Montag geht es mit den Temperaturen wieder bergauf. 22 in Stettin und 17 in Danzig sind die Top-Werte am Dienstag. Anschließend kühlt es wieder ab.

Belgien und Niederlande

Um die 15 Grad – mehr geht an der niederländischen und belgischen Küste bis Sonntag noch nicht. Mit Hochdruckeinfluss am Montag steigen die Temperaturen aber bereits auf bis zu 20 Grad, am Dienstag örtlich bis 25 Grad. Auf den Inseln bleibt es mit 20 Grad etwas frischer. Am Mittwoch folgt eine deutliche Abkühlung, aber erst am Donnerstag auch Regen. Zuvor bleibt es weitgehend niederschlagsfrei.