Das Wetter am Muttertag 2015

Das Wetter am Muttertag 2015
Das Wetter am Muttertag: Wie ein zartes Küsschen für Mama. © dpa, Frank Rumpenhorst

Muttertag: Viel Sonnenschein, könnte aber wärmer sein

Das Wetter an Sonntagen ist von großem Interesse und noch mehr, wenn Besonderes ansteht – wie beispielsweise jetzt: Am kommenden Sonntag ist Muttertag. Diesen allen Müttern gewidmeten zweiten Sonntag im Mai finden viele überflüssig, altmodisch oder aber einfach auch ganz nett. Ob nun ein Ausflug extra geplant ist, um Mama zu überraschen oder ein Nachmittag mit Kaffee und Kuchen ansteht, ausdrücklich um Mutti zu verwöhnen, oder alles sowieso auf dem Programm steht: So wird das Wetter dazu am Sonntag, den 10. Mai:

Ausflüge sollten fast deutschlandweit trockenen Fußes zu absolvieren sein. Einen Regenschirm sollten Sie zur Sicherheit trotzdem mitnehmen – ein paar Regentropfen könnten sich schon aus sonst lockeren Wolken nach unten verirren. Nur im äußersten Südosten, ganz besonders im Berchtesgadener Land, gehört Regenzeug unbedingt ins Tagesgepäck – oder es gibt eben doch nur Kaffee und Kuchen gemütlich im Café oder Wohnzimmer. In allen anderen Regionen sind dagegen Sonnenbrillen unerlässlich. Besonders im Norden und im Südwesten sind sonst bei 10 bis 12 Sonnenstunden die Augen zu lange gefährlichen UV-Strahlen ausgesetzt. Außerdem sind Sonnenbrillen schick und wer weiß, wie oft sie im kommenden Sommer überhaupt zum Einsatz kommen müssen. Im Nordosten Deutschlands ist es etwas wolkiger, aber 5 bis 7 Sonnenstunden kommen auch dort noch zusammen. Im Westen können Ausflügler 7 bis 9 Stunden Sonnenschein genießen und im Rhein-Main-Gebiet noch eine Stunde länger. Da kann niemand meckern.

Jetzt noch die Antwort auf die Frage: Muss man eine Jacke mitnehmen? Ja, am besten eine die auch gegen Wind schützt! Denn die höchsten Temperaturen werden mit 20, 21 Grad im Südwesten erreicht, in Nordrhein-Westfalen werden 17 bis 19 Grad geboten, in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg liegen die Werte zwischen 14 und 17 Grad und im Norden Deutschlands ist es mit 13 bis 15 Grad doch recht frisch. Dazu weht besonders in der Nordhälfte Deutschlands ein kräftiger Wind aus Nordwest.