Das Urlaubswetter an der Nord- und Ostsee bis 16.10.: Wenig Sonne bei maximal 13 Grad

Es sind Herbstferien und viele Deutsche haben Urlaub an der Küste gebucht. Sie müssten ja eigentlich wissen, dass es an der See im Oktober oft etwas ruppig zu gehen kann. Aber halb so schlimm: Es gibt nur wenig Wind, dafür immer mal Regen.

So wird das Urlaubswetter an der Nord- und Ostsee bis zum 16.10.
Das Wetter an Nord- und Ostsee: Die See beruhigt sich wieder. © dpa, Christian Charisius, chc

Deutsche Nordseeküste

Die Nordseeküste bleibt bis auf weiteres von größeren Regenmengen verschont. Hier und da ein paar Tropfen vom bewölkten, auch mal aufgelockertem Himmel, damit muss der Urlauber allerdings schon rechnen. Wenig Sonne, das ist auch klar. Die Höchsttemperaturen pendeln meist zwischen 11 und 13 Grad, vielleicht ist auch mal ein etwas milderes Plätzchen dabei. Der Wind bläst öfter mal mit steifen Böen aus nordöstlicher, dann östlicher Richtung, die Wassertemperatur von 15 Grad lädt natürlich nicht zum Baden ein, aber wärmer als an der frischen Luft wäre es schon.

Deutsche Ostseeküste

Nur bis Mitte der Woche müssen noch Regen und Schauer überstanden werden – ab der zweiten Wochenhälfte bleibt es bis zum Wochenende (15./16.10.) weitgehend trocken oder es schaffen nur wenige Regentropfen den Weg zum Boden. Wolken überwiegen dennoch und die Höchsttemperaturen bleiben zwischen 10 und 12 Grad hängen. Als Tiefsttemperaturen sind nun meist 6 bis 9 Grad an der 'Nachtordnung‘. Das Wasser der Ostsee ist da mit rund 14 Grad zu allen Tageszeiten wärmer.

Niederlande und Belgien

Auch bei unseren westlichen Nachbarn ist Herbst und es wird ziemlich wolkig. Trotzdem bleibt es einigermaßen trocken - vor allem in Belgien und im Süden der Niederlande, wo die Höchsttemperaturen bei 11 bis 14 Grad hängen bleiben. Im Norden auf den Inseln ist es kälter und nasser. Regen bringt dort einstellige Werte mit sich, wenn es Richtung Wochenende geht. Auch im Süden wird es am Wochenende nass, am Sonntag kommt aber die Sonne zwischen den Schauern hervor. Das Wasser vor den Niederlanden und Belgien hat noch bis zu 16 Grad im Süden und 15 im Norden zu bieten.

Informationsvorsprung bei der Strandplanung

Wenn Sie bei all dem wechselhaften Wetter für Ihre Strandplanung aktuelle und mobile Wetterberatung in Anspruch nehmen möchten, dann laden Sie sich einfach unsere kostenlose Wetter.de App (im App Store oder bei Google play) auf Ihr Smartphone.