Das Reisewetter für den Alpenraum bis 27.10.2014

Der erste Schnee kommt - und geht auch wieder

Das Reisewetter für den Alpenraum bis 20.10.2014

Nun, es ist Herbst und das merkt man am ehesten in den Alpen. Denn da kommt diese Woche ordentlich was vom Himmel, und zwar nicht nur als Regen. Der erste nennenswerte Schnee macht sich breit auf Höhen oberhalb etwa 1.000 Metern. Das heißt, die Berge werden richtig weiß und die rutschige Pracht bleibt auch eine Weile liegen - zumindest auf den Gipfeln.

Bayern:

Bis zum Wochenende regnet es in den bayrischen Alpen was das Zeug hält. 30, 40, gar 55 Liter pro Quadratmeter (Berchtesgaden) sind möglich. In den Hochlagen gibt es also Neuschnee satt. Am Wochenende haben sich die Wolken genug ausgetobt, es kehrt Ruhe ein und die Temperaturen steigen zumindest in den Tälern wieder an. Zehn Grad sind dann wieder möglich, das heißt, die Berge verlieren ihr weißes Gewand wieder. Nur in den Höhenlagen um und über 2.000 Metern bleibt der Schnee liegen.

Österreich

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch in Österreich. Bis Freitag gehen satte Niederschläge nieder, bis zu 30 Litern pro Quadratmeter zum Beispiel in Innsbruck oder 50 Liter in der Nähe von Bregenz. Am Wochenende kommt die Wetterberuhigung und auch die Sonne erhält wieder ihre Chancen. Im westlichen Österreich (Vorarlberg) sind sogar bis zu 7 Stunden Sonne drin. Zum Wandern okay, aber Vorsicht, in den Höhenlagen liegt dann weicher Schnee und in mittleren Lagen wird es starkes Tauwetter geben.

Schweiz:

Wer es am kommenden Wochenende bis ins Tessin schafft, der wird mit 7, 8, ja sogar 9 Stunden Sonne verwöhnt. Bis zum Wochenende müssen auch die Schweizer etwas Regen durchleben. So schlimm wie in Österreich und Deutschland wird es aber nicht. Und: Die Temperaturen bei den Eidgenossen liegen auch höher als bei den nördlichen und östlichen Nachbarn. Insofern: Wenn in die Alpen, dann in die Schweiz.

Italien:

Oder nach Italien? In Südtirol wird es ein sehr angenehmes Wochenende geben. Sonne satt und 17 Grad in den Tälern. Bis zum Wochenende werden aber auch die Italiener nass geregnet. Dennoch: Hohe Sonnenanteile und höhere Temperaturen in den Südalpen machen diese im Vergleich zu den Nordalpen zur besseren Wahl.