Das Reisewetter für den Alpenraum bis 14.09.2014

Bayern:

Nach einem sonnigen Start in die Woche geht es erstmal runter mit den Sonnenstunden: Wolken bringen von Oberstdorf über Füssen bis nach Berchtesgaden Niederschläge mit, es bleibt unbeständig. Bis zum Ende der Woche rutschen die Temperaturen auch deutlich unter 15 Grad, hinzu kommen verstärkt Schauer und Gewitter mit hohen Niederschlagsmengen. Erst zum Sonntag klart es wieder auf - und sofort steigen auch die Werte an.

Österreich:

Ein ähnliches Bild zeigt sich in den Gebieten der österreichischen Alpen. In Tirol und im Salzburger Land ist es ebenfalls sehr bewölkt mit zunehmenden Niederschlagsmengen zum Ende der Woche hin. Erst zum Sonntag hin schafft es auch mal die Sonne durch. Die Woche zeigt sich eher durchwachsen.

Schweiz:

Im Tessin bleibt es weiterhin spätsommerlich warm. Nur am Dienstag ziehen Schauer und Gewitter durch, dann wird es wieder sonnig. Ähnliches Bild im Wallis: In der Regel kann sich hier die Sonne durchsetzen und bis zu 23 Grad sorgen für traumhaftes Ausflugswetter. Der Norden von Basel über Zürich zeigt sich eher wechselhaft und deutlich kühler mit Niederschlägen. Die Werte klettern kaum noch über 20 Grad.

Italien:

Die Woche startet in Südtirol mit fast hochsommerlichen 30 Grad. Zur Wochenmitte lassen Gewitter die Werte etwas abkühlen. Kaum sind die Wolken wieder weg, steigen zum Wochenende die Temperaturen auf bis zu warmen 25 Grad. Das Aostatal blüht dagegen in der gesamten Woche spätsommerlich auf: Kaum Niederschläge und Temperaturen bis zu 24 Grad lassen aufhorchen. Zwischen Comer- und Gardasee wird es eher wechelhaft mit Schauern und Gewitter zur Wochenmitte. Aber auch hier wirde es zum Wochenende hin deutlich sonniger mit Werten bis 23 Grad.