RTL-Verbraucherexperte Ron Perduss beantwortet die wichtigsten Fragen

Das große Winterreifen-ABC: Wann muss ich die Reifen wechseln? Wann und wo wird es teuer?

In einem Reifendiscount in Dresden wechselt ein Reifenmonteur an einem PKW Sommer auf Winterreifen, aufgenommen am 20.10.2011. Winterreifen sollten nach Empfehlung der Reifenhändler ein Profil von mindestens vier Millimetern haben. Gesetzlich vorgesc
Wenn es draußen kälter wird, ist es wieder an der Zeit, die Winterreifen aus dem Keller zu holen. © picture alliance / dpa, Arno Burgi

"Von O bis O - also von Oktober bis Ostern"

von Ron Perduss

„Von O bis O – also von Oktober bis Ostern“ – so heißt es, wenn es um Winterreifen geht. Wenn es draußen kälter wird, wird es Zeit, die Winterreifen wieder aus dem Keller zu holen und aufziehen zu lassen. Aber ist das eigentlich verpflichtend? RTL-Verbraucherexperte Ron Perduss mit den wichtigsten Fragen rund um Winterreifen.

Muss ich Winterreifen benutzen?

Eine Winterreifenpflicht in der Form gibt es in Deutschland nicht. In der Straßenverkehrsordnung finden sich aber Aussagen zur Bereifung. So steht da der wichtige Satz: „Der Führer eines Kraftfahrzeuges darf dies bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte nur fahren, wenn alle Räder mit Reifen ausgerüstet sind, die unbeschadet der allgemeinen Anforderungen an die Bereifung den Anforderungen … der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung genügen.

Übersetzt bedeutet das: wir müssen für die richtigen Reifen zur Straßensituation sorgen. Und das kann auch bedeuten, dass wir ab dem Herbst von Sommer- auf Winterreifen umsteigen müssen, weil diese für die Witterungsverhältnisse besser geeignet sind.

Wie sieht es in anderen Ländern aus?

Wenn Sie viel mit Ihrem Auto verreisen, dann sollten Sie sich unbedingt vor der Abfahrt mit den Regeln in anderen europäischen Ländern vertraut machen. Denn tatsächlich gibt es einige Länder mit einer Winterreifenpflicht. Und diese gilt dann natürlich auch für Touristen. In Tschechien beispielsweise müssen ab dem 1.11. Winterreifen genutzt werden. Wer mit Sommerreifen erwischt wird, zahlt bis zu 90 Euro Bußgeld. Teurer kann es in Österreich werden: hier sind bis zu 5.000 Euro Bußgeld drin!

Was droht mir in Deutschland, wenn ich ohne Winterreifen angehalten werden?

Wer bei winterlichen Verhältnissen keine Winterreifen nutzt, zahlt mindestens 60 Euro Bußgeld. Wurden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, kann das Bußgeld bis maximal 5.000 Euro verhängt werden.

Was droht mir, wenn ich in einen Unfall verwickelt bin und keine Winterreifen auf meinem Auto aufgezogen waren?

Tatsächlich kann das teuer werden. Denn im schlimmsten Falle verweigert Ihre oder die gegnerische Versicherung die Zahlung der Reparaturkosten.

Wie finde ich die besten Winterreifen?

Es gibt jedes Jahr einen Test des ADAC, der die neuesten Modelle unter die Lupe nimmt. Im diesjährigen Winterreifentest sind von 18 getesteten Reifen für die Mittelklasse, zwei Modelle mit „mangelhaft“ durchgefallen. Dabei handelt es sich um Reifen von „Goodride“ und „Linglong“. Testsieger wurden Reifen der Marken „Dunlop“, „Michelin“ und „Goodyear“.

Wie kann ich beim Winterreifenkauf sparen?

Sicherlich ist der Kauf von Winterreifen ein teures Vergnügen. Gerade, wenn Sie sich auf die Testsieger konzentrieren, die meist aus dem Premium-Sektor kommen. Sparen lässt sich aber, wenn Sie Ihre Reifen beispielsweise Online kaufen. Es gibt diverse Portale, bei denen Sie bestellen können. Und das Gute: die Reifen können Sie sich direkt in Ihre Lieblings-Werkstatt liefern lassen. Vergleichen Sie hier am besten verschiedene Angebote oder nutzen Sie die Online-Preise um bei Ihrem Fachhändler