Das 7-Tage-Wetter vom 07.12.2018: Kalte Nächte und frostige Temperaturen in den Morgenstunden

Der Winter kommt nicht wirklich aus der Deckung

Nach einem milden, nassen und stürmischen Wochenende stellt sich die Wetterlage um. Mützen, Winterjacken und Handschuhe werden wieder häufiger angezogen. Der Winter klopft zunächst einmal zaghaft an unserer Tür. Aber alles der Reihe nach.

Hohe Temperaturen bleiben zunächst standhaft

Die milde Luft hält sich bis zum Anfang der Woche noch wacker. Insbesondere in der Nordhälfte gibt es im Vergleich zum Wochenende keinen Unterschied – außer dass der Wind uns nicht mehr belästigt. Alles weiter südlich einer Linie Köln – Dresden wird einen Unterschied in Sachen Temperaturen feststellen. Besonders in den höheren Lagen der Alpen, der Mittelgebirge und besonders im Erzgebirge kann es zu winterlichen Straßen kommen.

In den Morgenstunden und Nächten ist frieren angesagt

Je weiter wir zur Wochenmitte kommen, desto kälter wird es. In den Morgenstunden werden wir dann häufig warm eingepackt zur Arbeit oder Schule fahren. Die Tiefstwerte liegen am Mittwoch verbreitet im Frostbereich. Es wird aber eher eine trockene Kälte und Regen wird kaum eine Rolle spielen. Wir müssen uns also weiterhin gedulden, was weiße Flocken betrifft. Die bleiben leider eine Ausnahme. Im Vergleich zum Wochenende schaut auch mal die Sonne wieder vorbei. Die Autofahrer wird es freuen, wenn das Schneechaos im Berufsverkehr noch eine Weile auf sich warten lässt. Da die Tiefsttemperaturen um den Gefrierpunkt liegen, kann es trotzdem zur Reifglätte kommen. Am Tag erreichen wir Höchstwerte zwischen 1 und 6 Grad.

Schnee kommt - bleibt aber nicht liegen

Spannend wird es dann am Ende der Woche. Die Tiefstwerte liegen weiterhin im Frostbereich. Außerdem werden Niederschläge vorhergesagt. Sollten diese in der Nacht- oder in den Morgenstunden fallen – so wird es winterliche Straßenverhältnisse geben. Für einen Schneemann wird es noch nicht reichen, da die Temperaturen am Tag oft im Plusbereich liegen. Die Folge ist, dass der Schnee einfach zu schnell wegschmilzt.

Ob sich der Winter nachhaltig einnistet, erfahren Sie in unserem 30-Tage-Tend.