Das 7-Tage-Wetter vom 06.12.2018: Es wird spürbar kälter

Schon am Wochenende wird es kälter

Auf die Frage "Was fällt Ihnen zu Dezember ein?", ist "Winter" bei der Antwort garantiert dabei. Doch wenn man rausschaut, hat das Ganze da draußen nicht viel mit Winter zu tun. Die Temperaturen sind einfach viel zu mild. Das ändert sich aber schon an diesem Wochenende. Es wird spürbar kälter. Und nächste Woche schaut er dann wirklich vorbei, der Winter.

Nasskaltes und stürmisches 2. Adventswochenende

Am Wochenende dreht die Strömung auf West bis Nordwest. Es wird spürbar kühler. Die Temperaturen schaffen es nur noch auf 4 bis 10 Grad. Schauer und stürmischer Wind machen das Ganze ziemlich ungemütlich. In den Bergen schneit es, die Schneefallgrenze schwankt zwischen 800 und 1.200 Meter Höhe. In den Hochlagen des Schwarzwaldes und entlang der Alpen Schneefall können innerhalb von 12 Stunden mehr als 10 cm Neuschnee zusammenkommen.

Regen geht immer häufiger in Schnee über

Zu Beginn der nächsten Woche gehen die Temperaturen noch weiter zurück. Polare Kaltluft flutet das Land. 0 bis 7 Grad sind am Montag dann das Maximum. Bei diesen Temperaturen gehen die Schauer auf bis zu 300 Höhe in Schnee über. Montag und Dienstag schneit es besonders an den Alpen kräftig und ergiebig, teilweise kann sogar über einen halben Meter Schnee herunterkommen. Sonst ziehen am Dienstag in der Mitte und im Süden weitere Schauer durch, die bis ins Flachland als Schneeregen, Schnee oder Graupel herunterkommen. Dazu gibt es nur noch 1 bis 6 Grad, oberhalb von 600 Metern herrscht Dauerfrost. Der Winter im Dezember gibt sich also doch noch die Ehre.

Ob sich der Winter nachhaltig einnistet, erfahren Sie in unserm 30-Tage-Tend.