Das 30-Tage-Wetter vom 22.10.2019: Winterzeit heißt Zeit für Winter

Ein erster Vorgeschmack auf den Winter

Am Wochenende kommt nicht nur die Winterzeit auf uns zu, sondern auch direkt der Winter, zumindest in seiner leichten Form. Denn in der nächsten Woche soll es zum Teil nur noch einstellige Höchstwerte geben. Und Schnee könnte bis auf unter 1.000 Meter fallen. Da stehen Kuscheln vor dem Kamin oder vor vielen Kerzen mit einem Heißgetränk hoch im Kurs.  

Am Wochenende beginnt die Winterzeit

21.04.2015, Uhrzeit im Detail. 21.04.2015, Uhrzeit 21.04.2015, Uhrzeit *** 21 04 2015 Time in Detail 21 04 2015 Time 21 04 2015 Time
Die Winterzeit löst am Sonntag die Sommerzeit ab. © imago/MiS, Cathrin Müller/M.i.S., imago stock&people

Am Sonntag ist es wieder soweit. Die Winterzeit löst die Sommerzeit ab. Doch müssen wir die Uhr jetzt vor- oder zurückdrehen? Hier gibt es die Eselsbrücken. Aber egal, in welche Richtung wir drehen, das Wetter kennt nur eine Richtung! Es schickt uns die ersten kleinen winterlichen Grüße in der nächsten Woche.

Dass es kalt wird, ist sehr sicher. Ob dieser Absturz nachhaltig ist oder nicht, darüber gibt es noch unterschiedliche Auffassungen in den Modellen und bei den Meteorologen...

RTL-Meteorologe Carlo Pfaff sieht einen kurzen Kaltlufteinbruch

29.09.2019, USA, Missoula: Eine Hummel sitzt auf einer schneebedeckten Sonnenblume. Ein Schneesturm hat Teile des US-Bundesstaats Montana lahmgelegt. Der Gouverneur rief am 29.09.2019 (Ortszeit) den Ausnahmezustand aus, nachdem an manchen Orten des B
Für Schnee wird es nur in höheren Lagen reichen. © dpa, Sara Diggins, nwi

Das sagt RTL-Meteorologe Carlo Pfaff: "Zu Beginn der nächsten Woche macht sich polare Kaltluft auf den Weg nach Mitteleuropa und soll am Montag den Norden, am Dienstag auch den Süden erreichen. Die Temperaturen dürften im Flachland dann auf meist einstellige Werte zurückgehen. Am deutlichsten zu spüren sein wird der Kaltlufteinbruch auf den Bergen, die Schneefallgrenze kann bis knapp unter 1000 Meter Höhe sinken. Nach derzeitigem Stand dürfte das allerdings nur ein kurzes Gastspiel werden."

Meteorologe Oliver Hantke von wetter.de sagt, dass eine längere kältere Periode möglich ist

"In der nächsten Woche gehen die Temperaturen richtig nach unten. Es wird das erste Mal fast winterlich kalt. Deutschlandweit nur knapp 10 Grad am Tage und tiefe einstellige Werte in der Nacht. Da sind dicke Jacken, Schal und Handschuhe Pflicht. In den höheren Lagen der Mittelgebirge könnte es weiß werden. Und das scheint sich auch bis zum ersten langen Wochenende im November so halten. Selbst bis zum Ende des ersten Monatsdrittels sieht es nach unterkühlten Werten aus", sagt wetter.de-Meteorologe Oliver Hantke. 


Die 28-Tage-Temperaturprognose von wetter.de zeigt jedenfalls ein unterkühltes erstes Novemberdrittel

November später eher wieder normal

Die 28-Tage-Temperaturprognose für Nordrhein-Westfalen (22.10.2019)
Die 28-Tage-Temperaturprognose für Nordrhein-Westfalen (22.10.2019) © RTL Interactive, wetter.de

Im zweiten Novemberdrittel liegen die Prognosen ziemlich nahe am Durchschnitt. Erst zum Monatsende geht die Prognose deutlich über die Durchschnittswerte. Ein richtiger Wintereinbruch bis ins Flachland ist also nicht zu erwarten. 

Wenn Sie keinen Wetterumschwung verpassen wollen, laden Sie sich die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.