Das 30-Tage-Wetter vom 17.12.2018: Kälte kommt erst im Januar

Knackige Kälte im Januar?

Zum 4. Advent erwartet uns ein eher grauer und überwiegend nasser Dezembertag. Die Temperaturen pendeln sich wieder in einem milderen Bereich bei 5 bis 7 Grad im Nordosten und 8 bis 15 in den restlichen Landesteilen ein. Mehr dazu finden Sie in unserem 7-Tage-Trend. Dementsprechend gering stehen die Chancen auf Weiße Weihnachten. Und auch der Jahreswechsel dürfte nach aktuellen Prognosen milder ausfallen. Im Laufe des Januars steht uns aber ein Wintereinbruch bevor.

Nach Heiligabend wird es wieder kühler

Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag kommt etwas kühlere Luft zu uns und die Temperaturen gehen ganz langsam zurück auf 5 bis 9 Grad, fühlen sich aber noch kälter an.  Die letzten Tage im Jahr fallen trockener aus. Es gibt kaum Sonnenstunden. Und mit 0 bis 5 Grad wird es etwas kühler als zuvor.

In der 2. Januarwoche könnte es zu einem extremen Wintereinbruch kommen

28-Tage-Temperaturprognose für Sachsen (17.12.2018)
28-Tage-Temperaturprognose für Sachsen (17.12.2018) © RTL Interactive

Zum Jahreswechsel zeigt uns der Trend zunächst keine große Änderung. Dazu könnte er recht trüb ausfallen mit leichtem Sprühregen. Die ersten Woche bleibt wohl auch noch leicht über dem Soll. Erst die 2. Januarwoche bringt uns möglicherweise kältere Luft und die Temperaturen gehen auf winterlichere Werte zurück. Im Osten (s.Bild mit Beispiel Sachsen) kann es sogar zu einem extremen Wintereinbruch kommen. Wenn es mit der weißen Weihnacht schon nicht klappt, so können wir uns zumindest auf "angezuckerte" Dächer im neuen Jahr freuen.