Das 30-Tage-Wetter vom 17.02.2019: Milder Februar mündet in kalten März

Der Februar ist bisher viel zu mild - wir liegen gut 2 Grad über dem langjährigen Schnitt. Und es sieht nicht danach aus, dass im Februar nochmal eine Kältewelle kommt. Im März hingegen sehen die Temperaturen nicht nach Frühling aus. Es gibt Abweichungen zum langjährigen Durchschnitt.

Der Februar geht zu mild zu Ende

So warm wie derzeit wird es zwar im Februar nicht mehr, aber es bleibt doch viel zu warm für diesen Wintermonat. So wird wohl auch das letzte Wochenende (23.02/24.02) erneut recht mild und sonnig. Außerdem sind keine nennenswerte Niederschläge berechnet, die Modelle sehen vielmehr bis zu 9 Stunden Sonne voraus. Besonders in der Westhälfte dürften die Höchstwerte zweistellig bleiben. Im äußersten Südosten hält sich noch etwas kühlere Luft mit Temperaturen um 7 Grad. Auch an den Küsten bleiben die Werte oft einstellig.  

Zu Beginn der neuen Woche (25.02./26.02) sind mehr Wolken am Himmel unterwegs. Es sind aber weiterhin kaum Niederschläge in Sicht. Die Höchstwerte bleiben recht mild bei 9 bis 12 Grad. An der See gibt es 8 bis 9 Grad.

Der März zeigt noch keine Tendenzen Richtung Frühling

News Bilder des Tages Frühlingserwachen in Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland: großer Personenandrang herrscht auf der Uferpromenade am Main bei frühlingshaften Temperaturen in der Innenstadt *** Spring awakening in Frankfurt am Main Hesse German
Wir werden wohl bis Ende Februar viel in der Sonne sitzen können. © imago/Ralph Peters, Ralph Peters, imago stock&people

Weiberfastnacht (28.02.) ist für alle Karnevalisten voll okay. Die Höchstwerte bewegen sich in den Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz um die 10 Grad. Am Karnevals- oder Faschings-Wochenende (02.03./03.04) wird es allmählich kühler. Zweistellige Höchstwerte erreichen wir nur noch im äußersten Westen und Südwesten. Besonders kühl wird es wohl im Nordosten. Außerdem gibt es nur wenig Sonne.

Der März startet dann offenbar ziemlich durchschnittlich und bringt erstmal keinen Wintereinbruch. Aber gegen Ende der ersten Märzwoche scheint es mit der Frühlings-Herrlichkeit vorbei. Sowohl unsere 28-Tage-Temperaturprognose als auch das amerikanische CFS berechnen die erste Märzhälfte durchaus kühl. Vor allem das US-Modell sieht nochmal richtig eisige Temperaturen ab Mitte März. Schreiben wir den Winter also noch nicht ab - auch im März kann es noch schneien.